„Mobbing“ in der SPD?

Bild: Lauterbach MUSS Gesundheitsminister werden

, Uhr
„Bild“ trommelt für Karl Lauterbach als Gesundheitsminister.
Berlin -

Bild-Vize Paul Ronzheimer will Karl Lauterbach zum Gesundheitsminister machen. Er verwies im Talk „Viertel nach Acht“ nicht nur auf die fachlichen Qualitäten, sondern mutmaßt auch, dass Lauterbach in seiner eigenen Partei gemobbt wird.

„Er hätte es verdient“, so Ronzheimer. In der SPD trauten ihm aber viele Mitglieder kein so hohes Amt zu. Lauterbach tingele zu viel durch Talkshows, heißt es dort. Von „echtem Mobbing“ spricht Ronzheimer. Gegenwind gibt es in der Sendung auch.

Lauterbach hatte aus seinen Ambitionen kein Geheimnis gemacht. Erst Mittwochabend gab er bei RTL direkt noch einmal zu Protokoll: „Ich bin seit langer Zeit in diesem Bereich tätig, also wäre es eine Überraschung, wenn ich das grundsätzlich nicht machen wollte.“

Laut Bild ist der designierte Kanzler Olaf Scholz kein „Fan“ von Lauterbach, er favorisiere die gesundheitspolitische Sprecherin Sabine Dittmar. Auf Twitter forderten unter #WirwollenKarl! bereits tausende Nutzer:innen, dass Lauterbach bei der Kabinettsbildung nicht übergangen wird.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Lauterbach will vorsorgen
G7 schließen Pandemiepakt »
Mehr aus Ressort
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle »
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Beschlüsse des Ärztetages
Praxen befürchten Ruhestandswelle»
„Es ist keine evidenzbasierte Medizin“
Ärztetag streicht Homöopathie-Weiterbildung»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»