Sofia - Die bulgarische Hauptstadt Sofia will neuer Sitz der EU-Arzneimittelagentur EMA werden. Die Behörde mit bisherigem Standort London soll wegen des Austritts Großbritanniens aus der EU umgesiedelt werden.

„Sofia erfüllt alle Kriterien (...) der EU-Kommission, wie Erreichbarkeit sowie Arbeits- und Bildungsmöglichkeiten“, betonte Vizeregierungschefin und Außenministerin Ekaterina Sachariewa während der Präsentation im Regierungsgebäude in Sofia.

In dem Auswahlverfahren muss Sofia unter anderem mit Bonn, Wien, Amsterdam, Lille, Mailand und Bratislava konkurrieren. Bulgariens Außenministerin Sachariewa sieht jedoch gute Chancen für Sofia, neuer Sitz der EU-Arzneimittelagentur zu werden. Es sei höchste Zeit, dass nach zehn Jahren EU-Mitgliedschaft Bulgarien eine EU-Agentur beherberge, sagte sie.

Neben der Arzneimittelagentur EMA wird auch die Bankenaufsicht ABA aus London umziehen müssen. Die beiden Städte in der Europäischen Union, die sich in dem Standortwettbewerb durchsetzen, werden auf erhebliche Zusatzeinnahmen hoffen können.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
App-Lösungen für digitale Verodnungen
eRixa-Kooperation: E-Rezept jetzt schon bundesweit»
„Anwenderpraxis“ von eHealth-Tec
Scanacs kooperiert mit Tochter von Zur Rose»
Venlo liegt in der „Fokusregion Berlin-Brandenburg“
E-Rezept-Einführung: Shop-Apotheke ist dabei»
Ärzt:innen sollen wie vor sechs Wochen bestellen
Mengen beachten: Zweitimpfung muss zu Erstimpfung passen»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Apotheken nach hinten priorisiert»
Akne, Neurodermitis & Co.
Welchen Einfluss hat der pH-Wert?»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B