Zu alt für Doxylamin/Diphenhydramin

Schlafmittel: Einmal den Ausweis bitte! Nadine Tröbitscher, 27.01.2020 13:24 Uhr

Berlin - Zigaretten gibt es ab 18 – aber nur mit Ausweis. Künftig ist der Altersnachweis auch in der Apotheke Pflicht, denn einige Schlafmittel soll es nur noch bis 65 ohne Rezept geben. Wer älter ist, sieht alt aus, denn geht es nach dem Sachverständigenausschuss für Verschreibungspflicht (SVA), fallen Doxylamin und Diphenhydramin in Monopräparten ab Erreichen der Altersgrenze unter die Verschreibungspflicht. Praktikabel ist diese Entscheidung nicht – weder für Ärzte und Apotheker, noch für Patienten, kommentiert Nadine Tröbitscher.

Autofahren ist bis ins hohe Alter kein Problem. Für den Führerschein gibt es keine Altersbegrenzung und auch keine Pflicht zur Auffrischung – trotz mehrerer Vorstöße hat sich noch niemand an dieses heikle Thema herangewagt. Der Grund ist einfach: Auch wenn im Alter das Reaktionsvermögen bekanntermaßen nachlässt, ist eine Abgrenzung nur schwer möglich, weil man mit 80 noch genauso fit sein kann wie mit 65. Letztere Zahl stammt übrigens aus dem alten Rentenrecht – und ist schon diesbezüglich längst überholt.

Wer sich wann und wie lange selbst hinter das Steuer setzt, liegt also in der eigenen Verantwortung. Bei Schlafmitteln aus der Gruppe der Antihistaminika der 1. Generation sieht die Sache anders aus. Die eigene Entscheidung zählt über 65 Jahren nicht mehr, dann muss bei Ein- und Durchschlafstörungen der Arzt entscheiden.

Das Doxylamin und Diphenhydramin sedierende Eigenschaften besitzen, ist bekannt. Auch auf der Priscus-Liste mit 83 Wirkstoffen, die für ältere Patienten als ungeeignet eingestuft werden, sind die Arzneistoffe seit langem zu finden. Es bestehen Bedenken hinsichtlich anticholinierger Effekte, Schwindel, EKG-Veränderungen sowie einem erhöhtem Sturzrisiko.

Die Nebenwirkungsmeldungen aus Deutschland in der europäischen Datenbank EudraVigilance sind bei Älteren allerdings „insgesamt eher unauffällig“. Außerdem sind im Markt zahlreiche Arzneistoffe mit sedierender Wirkung ohne Altersbeschränkung erhältlich. Dazu gehören Hustenstiller wie Dextromethorphan, Antiemetika wie Dimenhydrinat oder Antihistaminika wie Cetirizin.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Fragen und Antworten zum DocMorris-Verfahren

EuGH-Vorlage – worum geht es?»

Konsumgüterkonzerne

Neuer OTC-Chef bei P&G»

Heilmittelwerbegesetz

Neues EuGH-Verfahren zu DocMorris»
Politik

Sparmaßnahmen

BMG verlängert Preismoratorium und Zwangsabschlag»

BGH zu Kundenbewertungen

Amazon: Händler haften nicht für Rezensionen»

Telematik-Infrastruktur

Konnektoren: Erstattungsfrage ungeklärt»
Internationales

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»
Pharmazie

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»

Wenn die Dehydrogenase fehlt

5-FU: Nun werden Screeningmethoden geprüft»
Panorama

Aus Geltungssucht

Pflegehelfer spritzte Insulin – Haftstrafe»

Gewinnspiel und Quittung

BGH entscheidet zu DocMorris und Shop-Apotheke»

Medikamente zur Leistungssteigerung

Studie: Doping bei 2 Prozent der Arbeitnehmer»
Apothekenpraxis

Ersatzverordnungen

Emerade-Ersatz zuzahlungsfrei: Aber wie?»

Engpass bei Notfallmedikamenten?

Emerade: Bis zu 90.000 Patienten betroffen»

Defekte Notfallpens

Emerade-Rückruf: Apotheken sollen Patienten informieren»
PTA Live

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»

Wundheilungsfördernd und desinfizierend

Rezepturtipp: Zinkoxid und Glucocorticoide»

Wenn Reinsubstanzen nicht verfügbar sind

Kapselherstellung aus Fertigarzneimitteln»
Erkältungs-Tipps

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»