Hepatitis-C-Medikamente

Maviret & Co.: FDA warnt vor Leberschäden APOTHEKE ADHOC, 09.09.2019 12:28 Uhr

Berlin - Unter der Behandlung mit bestimmten Hepatitis-C-Medikamenten kann es zu einem gefährlichen Leberversagen kommen. Davor warnt derzeit die US-Arzneimittelbehörde FDA. Besonders gefährdet sind demnach Patienten mit bereits bestehenden Leberschäden.

Die FDA warnt vor drei Kombipräparaten zur Behandlung der Hepatitis C: Maviret (Glecaprevir, Pibrentasvir), Zepatier (Elbasvir, Grazoprevir) und Vosevi (Sofosbuvir, Velpatasvir, Voxilaprevir). Bei Patienten, die mit einem der Medikamente behandelt wurden, kam es zu schweren Leberschäden und sogar zu Todesfällen. Ermittelt wurden diese schwerwiegenden Nebenwirkungen mithilfe des FDA Adverse Event Reporting Systems (FAERS).

Es existieren 63 Berichte von Patienten mit eingeschränkter Leberfunktion, bei denen es unter der Therapie mit den genannten Arzneimitteln zur Leberdekompensation gekommen war. In acht Fällen kam es zu einem Leberversagen mit Todesfolge. 46 Fälle traten unter Glecaprevir/Pibrentasvir auf, 14 unter Elbasvir/Grazoprevir und drei Fälle unter Sofosbuvir/Velpatasvir/Voxilaprevir.

Laut FDA-Angaben sind im vergangenen Jahr rund 72.000 Patienten in den USA mit Maviret, Zepatier und Vosevi behandelt worden. Ärzten wird von nun an geraten, die Leberfunktion der Patienten vor Behandlungsbeginn sorgfältig zu prüfen und Patienten in den Stadien Child-Pugh B oder C nicht mit den genannten Arzneimitteln nicht zu behandeln. Unter der Therapie sollen die Patienten zudem auf Symptome einer Verschlechterung der Leberfunktion wie Anstieg der Leberenzyme, Gelbsucht, Bauchwassersucht, Enzephalopathie und Varizenblutungen überwacht werden. Treten Anzeichen einer solchen Verschlechterung auf, soll die Behandlung sofort abgebrochen werden.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Bestelldienste

Whatsapp schmeißt Apotheken raus»

Wegen abgeblasener Übernahme

Compugroup senkt Gewinnprognose»

Generikakonzerne

Neues Labor für Teva-Azubis»
Politik

Masernimpflicht

Länder: Probleme mit Dreifach-Impfstoff»

Verband der Softwarehäuser

Haas übernimmt Vorsitz im ADAS»

FDP-Vize glaubt nicht an AKK

K-Frage: Kubicki setzt auf Spahn»
Internationales

Purdue-Insolvenz

Mundipharma: Eigentümerfamilie schafft eine Milliarde beiseite»

DisposeRx

Altmedikamente: Gelklumpen statt Toilette»

12-Milliarden-Vergleich

Purdue: 1,5 Milliarden für Mundipharma»
Pharmazie

AMK-Meldung

Microgynon ACA Müller: Rückruf zum Rückruf »

Medizinalhanf

Vertanical: Neuer Cannabis-Vollextrakt»

Multiple Sklerose

Interferon beta: Keine Auswirkungen auf Schwangerschaft»
Panorama

Auktionsplattform

Rx-Asthmamittel FormoLich bei Ebay»

Opioid-Klagen

Purdue beantragt Insolvenzverfahren»

Vorbereitungskurs

1040 Unterrichtseinheiten zur Approbation»
Apothekenpraxis

Rechenzentren

Nach Haubold-Abgang: Unruhe beim ARZ Haan»

Apothekenkooperationen

Guten-Tag-Apotheken: „Wir halten jeden Preis“»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Roter Afghane»
PTA Live

PTA Lehranstalt Köln

Manege frei: 50 Jahre „Circus Pharmaceuticus“»

Nahrungsergänzungsmittel

Magnetrans als Zweiphasentablette»

Überarbeitete Leitlinien

Abgrenzung Wirk- und Hilfsstoffe»
Erkältungs-Tipps

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»

Atemwegserkrankungen

Wenn der Hals dick wird»

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsenzyme

Lipase & Co: Essentiell für die Verdauung»

Verdauungsorgane

Bauchspeicheldrüse: Ein Organ, zwei Funktionen»

Brechdurchfall

Noroviren: Gefürchtet in Kita und Krankenhaus»
Kinderwunsch & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folat, Jod & Co.»

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»