Mineralstoffmangel

Magnesium-Mangel: Mehr als nur ein Wadenkrampf Alexandra Negt, 10.12.2019 09:06 Uhr

Berlin - Die ausreichende Versorgung des Körpers mit Magnesium ist nicht nur für die Muskelfunktion wichtig: Bereits mehrere Studien weisen darauf hin, dass ein Magnesium-Mangel in Zusammenhang mit weiteren Erkrankungen wie Depressionen, Osteoporose und Herzrhythmus-Störungen steht.

Die typischen Symptome eines Magnesiummangels sind Lidzucken, Wadenkrämpfe und allgemeine Abgeschlagenheit. Magnesium ist an einer Vielzahl von Körper- und Stoffwechselfunktionen beteiligt. Mangelerscheinungen zeigen sich auch durch Symptome wie Unruhe, Reizbarkeit und Verstopfung. Der Mineralstoff wird für die Energiebereitstellung und Reizübertragung an Nerven und Muskeln benötigt, ein Mangel begünstigt kardiovaskuläre Ereignisse und Arteriosklerose. In Studien konnte gezeigt werden, dass ein Mangel auch zur Entstehung von Depressionen beitragen kann. Eine ausgewogene Ernährung oder eine gezielte Supplementierung könnte laut Wissenschaftlern die Entstehung dieser Krankheiten verhindern.

Magnesium und Hirnstoffwechsel

Zu wenig Magnesium kann Stoffwechselvorgänge im Gehirn verändern und depressive Verstimmungen begünstigen. Eine aktuelle Studie zeigt, dass sich in Hypothalamus und Amygdala der Neurotransmitter-Rezeptorkomplex N-Methyl-D-Aspartat-Rezeptor-GluN1-Komplex verändert. Die Folge: Er arbeitet nur noch eingeschränkt. Der Hypothalamus ist umgangssprachlich das Steuerzentrum des vegetativen Nervensystems. Die Amygdala ist an der Entstehung von Emotionen wie Angst und Trauer beteiligt. Arbeiten diese Strukturen in Folge eines Magnesiummangels im geringeren Umfang, können depressive Störungen auftreten.

Norwegische Forscher konnten zeigen, dass magnesiumreiche Kost das Risiko für Depressionen lindern konnte. Die Wissenschaftler befragten im Rahmen der Studie 5708 Norweger nach ihren Ernährungsgewohnheiten und erfassten ihre depressiven Symptome. Das Ergebnis: Je mehr Magnesium die Patienten zu sich nahmen, desto seltener und geringer waren Anzeichen einer Depression. Deshalb empfehlen die Wissenschaftler bei der Erstuntersuchung eines depressiven Patienten eine Abklärung des Mineralstoffhaushaltes.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

„Wie ein Manufakturbetrieb“

550 Liter Desinfektionsmittel am Tag»

Belgien

Katze mit Corona infiziert»

Mit Kreide, per Brief oder als Blume

Dankesbotschaften fürs Team»
Markt

Corona-Schutz

Trotz Plexiglas: Kunden sollen Mundschutz tragen»

Fabian Kaske im Podcast

OTC-Versand explodiert – Corona verschiebt Marktanteile»

180 Millionen Franken

eRezept und Corona-Boom: Zur Rose sammelt Geld ein»
Politik

Mehrkosten werden 1:1 übernommen

Pflegedienste: Kassen geben Komplettgarantie»

Unzureichende Finanzzusagen

Klinikchefs schreiben Brandbrief»

Corona-Krise

Altmaier verteidigt Hilfsprogramm»
Internationales

FDA-Zulassung für Abbott

USA erlaubt Corona-Schnelltest»

Verlauf von Sars-CoV-2

Nach Lockerungen: Zweite Welle in China?»

Österreich

Ermittlung wegen Covid-19-Ausbreitung in Ischgl»
Pharmazie

Verbreitung von Sars-CoV-2

Feinstaub als Virus-Katapult?»

Zulassungsempfehlungen in der EU

Novartis: Erfolg bei Zolgensma und Cosentyx»

Durchseuchung mit Sars-CoV-2

Studie soll Herdenimmunität ermitteln»
Panorama

Risiken und Engpässe

Corona-Medikamente: WHO warnt vor Experimenten»
Virologe: Corona-Tests könnten deutlich ausgeweitet werden»

WIR GEGEN CORONA

Videogrüße aus der Krise»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Jetzt in Ihrer Apotheke: 4-lagige Sonderausgabe»

Lieferungen werden beschlagnahmt

Schutzkleidung: Apotheken im Stich gelassen»

Corona-Krise

Kurzarbeit: Was heißt das?»
PTA Live

Mindestabstand einhalten!

Statt Kittel: PTA trägt T-Shirt mit Warnhinweis»

Herstellanweisungen via Homeoffice

Corona fordert die Rezeptur-PTA»

In Hessen heißt es zu Hause lernen

PKA- und PTA-Schüler gehen ins Home-Office»
Erkältungs-Tipps

Flimmerhärchen und Sekret

Die Nase als Schutzschild»

Ohne Schmuck für mindestens 30 Sekunden

Infektionsprävention: Handhygiene»

Influenza vs. Erkältung

Grippeschutzimpfung: Einfluss auf Erkältungen?»
Magen-Darm & Co.

Tofu, Seitan & Co.

Vegan – der Verzicht auf alles tierische»

Besondere Ernährungsformen

Vegetarisch – Der Verzicht auf Fleisch»

Parasitenbefall

Würmer: Harmlos aber unangenehm»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Was bedeutet Risikoschwangerschaft?

Schwangerschaft 35 +»

Scheidenpilz, Cystitis & Ischiasschmerzen

Tipps bei typischen Symptomatiken in der Schwangerschaft»

Krank in der Schwangerschaft 

Hausmittel vs. Arzneimittel: Alternativen für werdende Mütter»
Medizinisches Cannabis

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»

Cannabidiol, THC, Vollspektrum & Co.

Blüte oder Extrakt – was sind die Unterschiede?»