Schmerzen bei Kindern

Kopfschmerzen: Zwei Drittel der Schulkinder betroffen APOTHEKE ADHOC, 17.08.2019 09:00 Uhr

Berlin - Kopfschmerzen sind nicht nur unter Erwachsenen ein häufiges Problem. Eine Umfrage an Dresdner Schulen zeigte, dass rund zwei Drittel aller Schulkinder regelmäßig unter den Beschwerden leiden: Alarmierend ist die unbedachte Verabreichung von freiverkäuflichen Schmerzmitteln ohne ärztliche Abklärung.

Kopfschmerzen können die Lebensqualität stark beeinträchtigen und Auswirkungen auf die Schulfehlzeiten haben: In Folge dessen kann es zu Leistungsabfall und vermehrtem Stress kommen, welcher wiederrum erneut zu Kopfschmerzen führt: Ein Teufelskreis entsteht. Von etwa 100 Kopfschmerzarten, sind mehr als 90 Prozent aller Kopfschmerzen auf Migräne- und Spannungskopfschmerz zurückführen. Zur Behandlung stehen zahlreiche OTC-Arzneimittel zur Verfügung. Häufig werden Kopfschmerzen daher in der Selbstmedikation behandelt. Doch grade bei Kindern und Jugendlichen sollte die Ursache genau abgeklärt werden: Eine häufige Einnahme auf eigene Faust kann zu Fehlbehandlungen oder Folgeschäden wie gastrointesinalen Beschwerden oder medikamenteninduziertem Kopfschmerz führen.

Ein Wissenschaftlerteam führte nun eine Umfrage an Dresdner Schulen durch, um zu ermitteln wie häufig in einem Dreimonats-Zeitraum Kopfschmerzen bei Schulkindern tatsächlich auftreten und wie diese behandelt werden. Dazu wurden rund 5500 anonyme Fragebögen an Schüler der Grundschule und weiterführenden Schulen verteilt: Es wurden Fragen zu Kopfschmerzhäufigkeit, Medikamenteneinnahme, kopfschmerzbedingten Fehlzeiten und Lebensstil gestellt. Anschließend wurden die Daten gesammelt und ausgewertet.

Der Anteil von Jungen und Mädchen war etwa gleich: 1362 Mädchen und 1344 Jungen nahmen insgesamt an der Umfrage teil. Mehr als 36 Prozent gaben an, in den letzten drei Monaten an mindestens einem Tag unter Kopfschmerzen gelitten zu haben. Mehr als 30 Prozent hatten sogar an mehr als zwei Tagen pro Monat Beschwerden. Insgesamt zeigte sich, dass die Mädchen mit 73 Prozent häufiger an Kopfschmerzen litten, wie die Jungen mit nur gut 63 Prozent. Das Auftreten von Kopfschmerzen nahm mit steigendem Alter, Klassenstufe und Schulart zu. Bei den Oberschülern lag der Anteil sogar bei fast 80 Prozent.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Steigende Corona-Zahlen

Kliniken schlagen Alarm, Update Impfstoff»

Merkel begründet neue Maßnahmen

Beinahe-Shutdown: Die Corona-Regeln im November»

Corona-Test

Labor liefert falsch-positive Testergebnisse»
Markt

Kundenzeitschriften

Umschau startet Webshop»

Pharmakonzerne

Bayer holt Entwicklungschef von Roche»

eRezepte vom Telemedizin-Anbieter

Teleclinic startet Apothekenportal»
Politik

Preisbindung

Phagro fürchtet EU-Großhändler»

Corona-Krise

Lockdown: Scholz will Umsatzausfälle ersetzen»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Gesundheitsausschuss gibt grünes Licht»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

Auswertungen eindeutig aber ungenau

Ansteckungsrisiko: Privatleben»

AMK-Meldung

Ancotil & Protamin: Nur mit Sterilfilter»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»
Panorama

Sinsheim

Mutmaßlich falsche Masken-Atteste: Polizei durchsucht Arztpraxis»

Zwei Münchner Tatverdächtige

Ermittler heben Netzwerk für illegalen Arzneimittelhandel aus»

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»
Apothekenpraxis

Lieferschwierigkeiten

Ärger mit Pneumokokken-Impfstoffen»

Zwei Jahre Securpharm

N-Ident-Zertifikat verlängern»

adhoc24

BKK gegen Botendiensthonorar / Neue Corona-Maßnahmen / Anklage gegen Apotheker»
PTA Live

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»