Ryeqo folgt auf Esmya

Gedeon Richter: Neues Mittel bei Uterusmyomen

, Uhr
Berlin -

Gedeon Richter hat mit Ryego ein neues Kombinationspräparat zur Behandlung von mäßigen bis starken Symptomen bei Uterusmyomen bei erwachsenen Frauen im gebärfähigen Alter auf den Markt gebracht.

Ryeqo enthält Estradiol und Norethisteron. Die Estrogen-Gestagen-Kombination wird zur Behandlung von Uterusmyomen eingesetzt. Die gutartigen Tumore können je nach Größe und Lage Schmerzen und Blutungen auslösen.

Eine Tablette Ryeqo enthält 1 mg Estradiol, 0,5 mg Norethisteron und 40 mg Relugolix. Hierbei handelt es sich um ein Anti-Gonadotropin-Releasing-Hormon. Relugolix senkt die Freisetzung des luteinisierenden Hormons (LH) und des follikelstimulierenden Hormons (FSH). Da Estradiol alleine zu einem starken Wachstum der Gebärmutterschleimhaut führen kann, wird der Wirkstoff mit Norethisteronacetat kombiniert. Dieser Stoff senkt das Risiko für eine Hyperplasie des Endometriums durch die GnRH-Rezeptorstimulation.

Die Einnahme erfolgt täglich, am besten zur gleichen Uhrzeit. Die Ersteinnahme sollte innerhalb von fünf Tagen nach Einsetzen der Menstruation erfolgen. Ansonsten kann es zunächst zu unregelmäßigen und übermäßig starken Blutungen kommen. Anders als bei oralen Kontrazeptiva erfolgt keine Einnahmepause. Nach einem Jahr sollte die Knochenstruktur mittels Dual X-Ray Absorptiometry (DXA) kontrolliert werden. Das Osteodensitrometrie-Verfahren ermittelt zuverlässig die Knochendichte.

Das ebenfalls zur Behandlung von Uterusmyomen zugelassene Medikament Esmya (Ulipristalacetat, Gedeon Richter) wurde im vergangenen Jahr zurückgerufen. Aufgrund von schweren Leberschäden veranlasste die EMA das Ruhen der Zulassung. Seit Mai kann das Präparat nach einer Neubewertung unter strenger Indikationsstellung erneut verordnet werden. Esmya ist mit neuer PZN in der Taxe gelistet.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Topische Behandlung mit neuem Wirkprinzip
Winlevi: Neues Aknemittel ab 12 Jahren »
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat? »
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie »
Mehr aus Ressort
Eistee mit Globuli gesüßt
Ärger um „HomöopaTea“ »
Ware aus Frankreich und Italien
Sabril-Engpass: PZN für Not-Importe »
Sauerstoff-Entzug kann Energieversorgung unterbrechen
Tumortherapie: Wirkstoff lässt Krebszellen ersticken »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Apotheker kritisiert Homöopathie
„Placeboeffekt ist kein Therapieansatz“»
„Ohne Dankeschön an uns“
Hänel: 20 Gratisleistungen der Apotheken»
Verstöße bei Substitutionstherapie
BtM-Sperre für Ärztin bestätigt»
Eistee mit Globuli gesüßt
Ärger um „HomöopaTea“»
Ware aus Frankreich und Italien
Sabril-Engpass: PZN für Not-Importe»
Sauerstoff-Entzug kann Energieversorgung unterbrechen
Tumortherapie: Wirkstoff lässt Krebszellen ersticken»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Medizinprodukt oder Arzneimittel
Läusemittel: Welches ist erstattungsfähig?»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»