Bakterielle Infektionen

Antibiotikagabe: Zu oft und zu lange APOTHEKE ADHOC, 23.07.2019 13:33 Uhr

Berlin - Die Resistenzentwicklung von Antibiotika spielt eine immer größere Rolle: Ein Grund dafür ist die zu häufige Gabe der Wirkstoffe. Häufig werden Antibiotika aber auch zu lange verabreicht, was mit Folgeschäden einhergehen kann. Dies zeigt auch eine US-amerikanische Studie mit Pneumonie-Patienten, die im Fachjournal Annals of Internal Medicine veröffentlicht wurde: Eine längere Therapie verbessert demnach weder das Ansprechen noch die Rückfallrate.

Die Kohortenstudie umfasst knapp 6500 Patienten mit Pneumonie aus 43 Krankenhäusern und Kliniken. Die ausgewerteten Daten zeigen, dass zwei von drei Patienten eine zu lange Antibiotika-Therapie erhielten. Die verlängerte Gabe führte jedoch nicht seltener zu einem der Studienendpunkte Tod, Wiedereinlieferung oder Notarztbesuch gegenüber dem restlichen Drittel, das eine kürzere, aber doch wirksame Therapie erhalten hatte. Jeder Tag der Antibiotika-Gabe erhöhte jedoch das Auftreten von Symptomen wie Durchfall, Magen-Darm-Beschwerden, Pilzinfektionen und Hautausschlag um fünf Prozent.

In der Studie wurden auch schwere Fälle von Pneumonie einbezogen: Mehr als die Hälfte litt unter einer Pneumonie der Klassen IV oder V. Zu den Einschlusskriterien der Studie gehörten eine abgesicherte Pneumonie-Diagnose durch Röntgenbilder und eine Antibiotikagabe von mindestens vier Tagen. Die Therapie musste dabei spätestens am zweiten Tag des Klinikaufenthalts begonnen haben, um nosokomial erworbene Pneumonien auszuschließen.

Die Studie verglich die verordnete Therapiedauer mit der minimal notwendigen Dauer jedes Falles. Grundlage für die Berechnung der Minimaldauer war die Klassifikation der Lungenentzündung, der Erreger, sowie die Dauer bis zum Erreichen von mindestens zwei fieberfreien Tagen. Im Großteil der Fälle betrug diese Dauer fünf Tage, bei Keimen wie Staphylococcus aureus und Pseudomonas war die Dauer mit sieben Tagen etwas höher. In knapp 70 Prozent der Fälle wurde das Antibiotikum länger verabreicht – im Durchschnitt zwei Tage zu lang. Die häufigsten verordneten Antibiotika waren Fluorchinolone, Azithromycin und Amoxicillin-Clavulanat.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Sanofi will OTC-Sparte verkaufen

Thomapyrin, Mucosolvan & Co.: Zukunft ungewiss»

Kein Kleckern

Desinfektion: Alkohol als Schaum»

Generikahersteller

Von Klinge zu Zentiva»
Politik

BPhD-Bundesverbandstagung

Pharmaziestudenten: Kein Rx-Versand ohne Tele-Apotheker»

Parteitag in Leipzig

CDU diskutiert übers Personal und eRezept»

Zuweisung durch Dritte

Die Lücke in Spahns Rezeptmakelverbot»
Internationales

Wahlkampf in Großbritannien

Corbyn: „Johnson verkauft den NHS an Big Pharma“»

Großbritannien

Ärztemangel: NHS sieht Patienten in Gefahr»

Liberales Dispensierrecht gefordert

Ärzte: „Apotheken-Krise auf dem Land“»
Pharmazie

Ketoazidose

Gliflozine: Risiko bei Operationen»

Multiple Sklerose

Siponimod: Novartis erhält Zulassungsempfehlung»

Nach Studienabbruch: Comeback für Aducanumab

Zulassungsantrag: Antikörper gegen Alzheimer»
Panorama

50 und 100 Jahre in Familienbesitz

Sanacorp-Aufsichtsratschef feiert Doppeljubiläum»

Kassenstudie

Fast zwei Prozent der Schüler mit Diagnose Depression»

ZDF dreht Thriller in Apotheke

Wenn die Offizin zur Filmkulisse wird»
Apothekenpraxis

Kapselzubereitung im Privatkeller

Eilantrag abgelehnt: „Hygienisch untragbare Zustände“»

OTC-Verkauf über Plattform

OLG: Amazon wertet Gesundheitsdaten aus»

Lieferengpass

Gardasil: Außendienst empfiehlt Versandapotheken»
PTA Live

Nahrungsergänzungsmittel

Vitamin D: Aus dem Mangel in die Überdosierung»

Veterinärmedizin

Tierische Hausapotheke: Alles für Hund & Katz»

Bewährungsstrafe für PTA

Jahrelang aus der Kasse bedient: PTA verurteilt»
Erkältungs-Tipps

Hände-Desinfektion

Keine Viren aber trockene Haut?»

Übertragungswege

Verbreitung von Krankheitserregern»

Husten bei Kindern

Pseudokrupp: Lebensbedrohliche Atemnot»
Magen-Darm & Co.

Pro-, Prä-und Synbiotika

Nahrung für die Darmflora»

Darmerkrankungen

Divertikel: Darmausstülpungen mit Risiken»

Nahrungsmittelunverträglichkeiten

Zöliakie: Gluten vs. Darm»
Kinderwunsch & Stillzeit

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»