Personalsuche in der Pandemie

Testzentrum: Apotheker, Koch, Tanzlehrer

, Uhr
Berlin -

Zahlreiche Apotheken suchen Mitarbeiter für ihre Testzentren. Denn der Betrieb durch das eigene Apothekenpersonal ist vielerorts neben dem Alltagsgeschäft schwer möglich. Was die Lebensläufe angeht, sind viele Inhaber flexibel. Gerade in Corona-Zeiten sind etwa Mitarbeiter aus der Gastronomie oder anderen Branchen froh über eine Beschäftigung. Auch Apotheker aus dem Ruhestand werden mobilisiert.

Im Testzentrum der Laurentius Apotheke in Mönchengladbach freut sich Inhaber Pascal Pech über eine breite Unterstützung. Der Apotheker übernahm den Betrieb 2016 von seiner Mutter, die nach wie vor im Handverkauf mithilft. Auch seine Schwester Rebekka Pech ist Apothekerin und bei ihm angestellt. Als sich das Team für ein eigenes Testzentrum entschied, fragte er seinen Vater um Hilfe.

Christian Pech war sofort dabei. Seit Mitte März ist er tageweise im Testzentrum in einem Keller unter einer Arztpraxis in der Dokumentation tätig. „Ich mache das gerne, es ist eine schöne Abwechslung zum Alltag.“ Zudem ergebe sich die Möglichkeit, frühere Kunden wiederzusehen. Manchmal tropft er auch die Flüssigkeit in die Testkassette. Das Ergebnis werde mit Hilfe des 4-Augen-Prinzips kontrolliert. „Manchmal ist die zweite Linie sehr dünn. Es besteht die Gefahr, dass man durch Routine nicht genau hinschaut.“

Für die Abstriche ist er nicht zuständig. Hier kommt Anno Esser ins Spiel. Im Leben vor der Pandemie war er als Tanzlehrer in einer Tanzschule tätig. „Der Inhaber der Apotheke ist einer meiner besten Freunde, wir kennen uns seit der Schule“, sagt er. Bereits im ersten Lockdown half er in der Apotheke bei der Inventur mit. Pech habe ihm den Job angeboten, den er als „Fachfremder“ ausführen konnte. „Das habe ich gemacht, bis wir im Sommer wieder öffnen durften. Im November war es dann wieder soweit, dass alles dicht gemacht wurde. Zu dem Zeitpunkt hatten wir noch die Hoffnung, das alles würde sich nicht so lang ziehen.“

Als sein Apotheker-Freund dann erneut auf ihn zugekommen sei, sei er zunächst unsicher gewesen. „Die Unsicherheit war jedoch schnell beseitigt, als wir ein bisschen über den Ablauf und die Einweisung gesprochen hatten.“ Er habe zuvor entsprechende Schulungen erhalten. Im Testzentrum sind immer zwei Personen tätig – einer testet, der zweite wertet aus. Geübt wurde am Chef selbst. „Ich persönlich bin auf jeden Fall sehr happy, diese Arbeit machen zu können. Man mag es vielleicht auf den ersten Blick nicht glauben, aber es macht tatsächlich ziemlichen Spaß.“

Als Tanzlehrer sei der Kontakt zu den Kursteilnehmern enorm wichtig. „Der Kontakt im Testzentrum unterscheidet sich natürlich davon und besteht auf einer ganz anderen Grundlage.“ Esser probiert ein positives und angenehmes Ambiente zu schaffen, in dem man sich – trotz Teststäbchen – einigermaßen wohl fühlen könne. Auch ein Koch ist Teil des Teams. „Die Zusammenarbeit läuft problemlos“, sagt Pech senior. „Ich bin stolz auf meine Kinder, wie sie die Apotheke weiterführen.“

Auch in anderen Testzentren sind Mitarbeiter aus Branchen tätig, die angesichts des Lockdowns aktuell geschlossen haben wie etwa aus der Veranstaltungs- und Festivalszene. Auch Studenten springen oft ein und helfen bei Abstrichen & Co.. Die Anstellung erfolgt meist auf Minijob- oder Stundenbasis. Die Reuland-Apotheke in Schweich sucht für ihr Testzentrum „Pandemie-Helden“. Die künftigen Mitarbeiter sollten eine Ausbildung im Bereich Medizin oder Pflege mitbringen, könnten aber auch Studenten und Berufsanfänger sein. Die Alte Apotheke Groß-Zimmern sucht derzeit Unterstützung für die Telefon-Hotline. Denn nicht alle Testwilligen hätten Internet und würden sich online anmelden. „Seit Samstag steht bei uns das Telefon nicht still. Gefühlt der ganze Landkreis Darmstadt-Dieburg möchte die kommenden Wochen zum Friseur oder zur Fußpflege.“

In der Schloß-Apotheke von Sabine Naumann in Zwickau ist das eigene Testzentrum indessen mit Personal „überversorgt“. Die Nachfrage gehe derzeit zurück, sagt die Inhaberin. Sie habe ebenfalls hauptsächlich Studenten eingestellt. Auch PTA seien willkommen, aber schwer zu finden.

 

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Rettungseinsätzen per Video
Tele-Notärzte werden zugeschaltet »
Kein Ersatz nach Technikausfall
BSG: Arzt haftet für defekten Kühlschrank »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»