Sibutramin entdeckt

Landesamt warnt vor Schlankheitsmittel APOTHEKE ADHOC, 02.10.2018 13:26 Uhr

Berlin - Experten warnen immer wieder von Diätpillen aus dem Internet, da sie oft nicht deklarierte Substanzen enthalten, die gesundheitsschädigend wirken können. Aktuell schlägt das Landesuntersuchungsamt (LUA) Rheinland-Pfalz Alarm.

Das (LUA) warnt vor den Schlankheitskapseln „Minimal By falonfon“, das laut Laboranalysen den nicht deklarierten Arzneistoff Sibutramin enthalten soll. Die Gehalte der einzelnen Kapseln schwankten stark, das sei ein Hinweis auf sehr zweifelhafte Produktionsbedingungen. Auf der Packung steht „let be slim“. Der Behörde zufolge hat das Mittel keine deutsche Kennzeichnung und soll aus Thailand stammen. Es wurde über das Internet bestellt und vom Hauptzollamt Koblenz bei einer Einfuhrkontrolle beschlagnahmt.

Die Wirkung der Substanz kommt über die indirekte Stimulierung des sympathischen Nervensystems zustande. Es hemmt die Wiederaufnahme der Neurotransmitter Noradrenalin und Serotonin in die Nervenzelle. Die Einnahme kann zu einem Blutdruckanstieg führen und Herz-Kreislauf-Erkrankungen hervorrufen. Bei gleichzeitiger Einnahme von Antidepressiva und Neuroleptika können gefährliche Interaktionen auftreten. Kontraindiziert ist der Arzneistoff unter anderem mit Schilddrüsenüberfunktion, Angina pectoris, Schlafstörungen, Epilepsie und Störungen der Leber- und Nierenfunktion. Unter der Einnahme von Sibutramin kann es auch zu Todesfällen kommen.

Sibutramin ist ein Amphetamin-Derivat und fand als Appetitzügler in der Therapie der Adipositas Verwendung. Der Arzneistoff war in Deutschland unter dem Namen Reductil (Abbott) vermarktet. Wegen starker Nebenwirkungen besitzen Sibutramin-haltige Arzneimittel aber keine Zulassung mehr und wurden in allen Industrieländern vom Markt genommen. In Deutschland ist das Mittel seit 2010 nicht mehr erhältlich. Der Handel mit dem Wirkstoff ist nach dem Arzneimittelgesetz (AMG) eine Straftat, die mit einer Freiheits- oder mit einer Geldstrafe geahndet werden kann.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Grundsteinlegung in Densborn

CC Pharma baut für 2,5 Millionen Euro»

Versandapotheken

Aponeo streicht Vorzugsbehandlung»

Philipp Lahms Firma

Sixtus: Der Zusammenbruch»
Politik

WIRKSTOFF.A

Streitthema Impfung: Spahn und die Apotheker»

NNF-Statistik

114 Millionen für 400.000 Notdienste»

Marktverengung

Methotrexat: Drei Hersteller stellen 97 Prozent her»
Internationales

PGEU

EU-Apothekerverband fordert Honorar für Engpässe»

CVS-Projekt

Von Yogakurs bis Rollstuhl: Apotheken werden „HealthHubs“»

Protestaktion

Basel: Der Sarg vor der Apotheke»
Pharmazie

Shingrix-Mangel

Handlungsempfehlung der STIKO»

Notfallmedikation

Warum fehlen Fastjekt & Co?»

Rote-Hand-Brief

Keine DOAKs bei Antiphospholipid-Syndrom»
Panorama

Apothekerprojekt in Berlin

Mit „Phascha“ gegen den Nachwuchsmangel»
Ärzte fordern 6000 Studienplätze mehr»

Stereotype

Welcher Apothekertyp sind Sie?»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Retax-Love – eine unmögliche Liebesbeziehung»

Kollegen berichten

Es geschah im Notdienst»

Mahnbrief zur Sonder-PZN

Apotheker macht „Spielchen der Kassen“ öffentlich»
PTA Live

Fortbildung

Zum Rezeptur-Workshop auf die PTA-Schulbank»

LABOR-Download

AMK-Rückrufe: 17.05 - 23.05.2019»

Anhörung zu PTA-Reform

#Aufschrei im BMG: PTA als „Mädels“ bezeichnet»
Erkältungs-Tipps

Husten durch Schnupfen?

Post-nasal-drip-Syndrom»

Nasennebenhöhlenentzündungen

Sinusitis: Wenn die Nase dicht macht»

Fünf Tipps

Ohrentropfen richtig anwenden »
Magen-Darm & Co.

Darmflora

Kolibakterien: Helfer und Krankheitserreger»

Darmflora

Mythos: Leaky-gut-Syndrom»

Schleimhautschädigung

Magengeschwür: Bohrender Schmerzbringer»
Kinderwunsch & Stillzeit

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»

Wie Kate Middleton

Der Schwangerschaftsübelkeit trotzen»

Supplemente bei Kinderwunsch

Folsäure: Wieso, weshalb, warum?»