US-Autor T.C. Boyle

„Ich würde alle Drogen freigeben und in der Apotheke verkaufen“ APOTHEKE ADHOC, 03.12.2018 14:13 Uhr

Berlin - US-Autor T.C. Boyle hat dem Berliner Radiosender Radioeins anlässlich seines gestrigen 70. Geburtstages ein Interview gegeben. Mit der durchdachten Freigabe von Drogen und deren Verkauf in der Apotheke will er langfristig das internationale Drogenproblem lösen.

Sein Ratschlag via Radio: „Ich würde alle Drogen freigeben und in der Apotheke an der Ecke verkaufen, nach gesetzlichen Regeln. Und mit Steuern, wie sie beispielsweise auf Alkohol erhoben werden. Das würde Ländern wie Mexiko und Afghanistan helfen und dem internationalen Drogenhandel die Geschäftsgrundlage nehmen. Damit wir uns nicht missverstehen: Ich will niemandem zureden, irgendeine Droge zu konsumieren. Aber die Möglichkeit dazu sollte es schon geben.“ Waffen hingegen, so erklärte er vor einigen Jahren öffentlich, würde er verbieten.

Nachfrage von Radioeins: „Mit dieser Agenda könnten Sie doch Präsident werden, oder?“ Darauf antwortete der US-Schriftsteller: „Vor 20 Jahren habe ich das ja angekündigt. Ich würde Präsident werden. Nicht durch eine Wahl, sondern einfach, indem ich die Macht ergriffen und den Menschen gegeben hätte, was sie wollen. Ich hatte ein vollständiges Programm und die Drogenfreigabe war ein Teil davon. Sagen wir also: Ich wollte Präsident werden, aber meine Bücher sind dazwischengekommen.“

Mit Drogen kennt der Mann sich aus. Der Autor von internationalen Bestsellern („Wassermusik“, „Drop City“, „Dr. Sex“, „World‘s End“, „Willkommen in Wellville“, „América“) lernte früh, was es heißt, süchtig zu sein. Sowohl sein Vater, ein Busfahrer, als auch seine Mutter, eine Sekretärin, waren alkoholabhängig. Er wuchs im US-Bundestaat New York auf, landete in den späten 60er-Jahren in der Hippie-Szene und begann, Drogen aller Art zu konsumieren. Die Zahl der Drogentoten in den USA ist im vergangenen Jahr auf einen Rekordstand gestiegen. Insgesamt 70.237 Menschen starben 2017 an einer Überdosis, wie die US-Gesundheitsbehörde CDC kürzlich meldete. Die „New York Times“ berichtete, dies seien mehr Tote als in einem einzelnen Jahr durch Autounfälle, Aids oder Schusswaffen in den Vereinigten Staaten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

111 Niederlassungen

Pharmagroßhandel in Deutschland»

Alliance/Gehe-Deal

Noweda: Unruhige Zeiten für viele Apotheken»

Digitalisierung

Noventi rechnet erstes eRezept ab»
Politik

GKV-Beiträge

GroKo entlastet Betriebsrentner»

Neue SPD-Spitze bei Merkel

Spahn warnt vor Selbstbeschäftigung»

Initiative im Bundesrat

Lieferengpässe: Bätzing-Lichtenthäler plant Vorstoß»
Internationales

Minderheitsbeteiligung in Lieferdienst

Ärger mit Kartellamt: Amazon investiert in Deliveroo»

Grenz-Schmuggel

Mit Drogen im Koffer zum Osnabrücker Weihnachtsmarkt»

Tschechien

Computervirus legt Klinik lahm»
Pharmazie

Neues in der Akut- und Zusatztherapie

DesiJect-Fertigspritze und Zonisol-Suspension»

Schmerztherapie

Neue Leitlinie für Langzeitanwendung von Opioiden»

Empfehlung bleibt bei Ü18

Phytohersteller scheitern mit Tormentill-Vorstoß»
Panorama

Studie der DAK

Jedes 4. Schulkind mit psychischen Problemen»

Apothekenteams berichten

So oft können sich Patienten die Zuzahlung nicht leisten»

Werbeverbot für Schwangerschaftsabbrüche

Geldstrafe für Gießener Ärztin»
Apothekenpraxis

Großhandel

Alliance/Gehe: 42 Niederlassungen auf dem Prüfstand»

Apothekennachfolge

„Kleine Buden sind unverkäuflich“»

Drittes Quartal 2019

Notdienstpauschale beträgt 280,09 Euro»
PTA Live

Polyneuropathie

Taubheitsgefühle mit TCM lindern»

Viruserkrankungen bei Kindern

Drei-Tage-Fieber: Harmlose Herpesinfektion»

PTA-Schulen

Putin lädt zum Wettbewerb: PTA-Schüler reisen nach Moskau»
Erkältungs-Tipps

Nahrungsergänzung im Winter

Zink & Vitamin C: Das Erkältungs-Duo»

Erkältungstipps

Anatomische Erkältungsreise: Nasennebenhöhlen»

Halsentzündungen

Seitenstrangangina: Selten aber schmerzhaft»
Magen-Darm & Co.

Fermentierte Lebensmittel

Besser als Probiotika? Kombucha, Kimchi & Co.»

Funktionelle Magen-Darm-Beschwerden

Reizmagen: Vielseitiger Symptomkomplex»

Magen-Darm-Beschwerden bei Kindern

Dreimonatskoliken: Schreiattacken mit unklarer Ursache»
Kinderwunsch & Stillzeit

Tabuthema Pilzinfektionen

Vaginalpilz in der Schwangerschaft»

Wochenbettdepression

Vom Tief nach der Geburt»

Behördengänge

Geburtsurkunde, Krankenkasse & Co. – An alles gedacht?»