Hobbys

Preis für Apotheker-Blogger

, Uhr
Berlin -

Apotheker sollten mehr sein als Schubladenzieher. Das dachte sich Andreas Binninger und startete Anfang 2014 einen eigenen Blog. Auf seiner Internetseite spreche er Dinge offen an, die er bei der Abgabe nicht sagen dürfe, sagt der Inhaber der Neander-Apotheke in Düsseldorf. Auf der Website „Qgenic.com“ spricht er Gesundheitsthemen an; im Juni hat er dafür einen Preis erhalten.

Etwa 20 Stunden pro Woche investiert Binninger neben seiner Arbeit in der Apotheke für den Blog. Darin seien Recherche, Facebook und das Schreiben enthalten, sagt er. Der Blog sei eine „Herzensangelegenheit“. Im vergangenen Monat hatte er rund 30.000 Zugriffe. „Für kleine Aktivisten wie mich ist das eine Hausnummer.“ Die Leser kämen vor allem über Facebook. Auch im Kundengespräch weise er auf die Website hin.

Die Eigenwerbung hat sich vor allem bei Sportlern gelohnt. „Es ist schwierig, diese Kundengruppe in die Apotheke zu bringen, da sie vor allem beim Sportfachhandel Produkte wie Nahrungsergänzungsmittel bestellt“, sagt der Apotheker. Dank seiner Blog-Einträge und seines Engagements in sozialen Netzwerken habe er aber mehr Kunden gewinnen können.

Der Apotheker bietet selbst Nahrungsergänzungsmittel an. Unter der Marke „Qgenic“ vertreibt er zwei Produkte. Die Mischungen werden vom Potsdamer Unternehmen Plantavis hergestellt. Mikronährstoffe und das Energy-Pulver kosten rund 25 und 30 Euro.

Binninger ist Hobby-Sportler. Er fährt Mountainbike, ist Rollski- und Inlineskater. Musikalisch ist er als Taiko-Trommler engagiert. Inhaltlich geht es in seinem Blog vor allem um Ratgeberthemen und Vorsorge. „Apotheker sollten sich mehr für Gesundheitsprävention einsetzen“, sagt er.

Im Internet spricht der begeisterte Marathonläufer Themen wie Ernährung an. In seinen letzten Beiträgen thematisierte er die Themen „Langsames Altern“ und „Essen ohne Kohlenhydrate“.

Kritik gab es für den Einsatz von Medikamenten gegen Sodbrennen, die FDA-Zulassung für Flibanserin oder den zu hohen Einsatz von Methylphenidat. „Apotheker sollten sich öffentlich zu diesen Themen äußern“, fordert Binninger.

In der Praxis habe der Arzt die Therapiehoheit, als Pharmazeut sei man nur in der Lieferpflicht. Seine persönliche Meinung gebe er im Internet ab. In die Standespolitik habe es ihn aber nie gezogen. „In meinem Blog bin ich mein eigener Herr“, sagt er.

Binninger wurde mit dem „Health Angel“ zum Gesundheits-Blogger des Jahres gekürt. Die Bewerbung habe eine Bekannte initiiert. Insgesamt habe es rund 200 Einreichungen gegeben. Der Award wird seit seit 2008 für Projekte der Gesundheitskommunikation verliehen.

Auch die ABDA-Imagekampagne mit Bernhard Hoëcker von der Agentur Cyrano wurde ausgezeichnet. Hinter dem Preis steht das Unternehmen Health Media Award International, das von Markus Berger gegründet wurde. Zu den Sponsoren des Awards gehören unter anderem die Techniker Krankenkasse (TK), Vichy und Nestlé.

Weitere Preisträger sind La Roche-Posay, Boehringer Ingelheim, MeinAllergiePortal und die Deutsche Jose Carreras Leukämie-Stiftung. Der Preis wurde am 12. Juni im Beethovenhaus in Bonn verliehen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr aus Ressort
Rettungseinsätzen per Video
Tele-Notärzte werden zugeschaltet »
Kein Ersatz nach Technikausfall
BSG: Arzt haftet für defekten Kühlschrank »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
AHD strukturiert weiter um
Gehe in Magdeburg schließt»
Vorwurf der Patentrechtsverletzung
Curevac klagt gegen Biontech»
Suche nach Unregelmäßigkeiten
BMG: Rasterfahndung bei Bürgertests»
Größte Handelsunternehmen
Monopolkommission vergisst Gehe/AHD»
Entsetzt über KV-Boykottaufruf
Apotheker wollen Dialog mit Ärzten»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»