Knabbermischung vom Apotheker

, Uhr

Berlin - Weil ihm Rosinen im Studentenfutter nicht schmecken, hat Apotheker Oliver Bunde seine eigenen Snacks entwickelt. Der 51-Jährige gab seine Bahnhofs-Apotheke im sächsischen Torgau auf und gründete das Unternehmen Berryline. Mit Erfolg: Der Pharmazeut vertreibt monatlich tausende Packungen seiner Knabbermischungen. Die Geschäfte laufen so gut, dass Bunde kaum Zeit für ein Interview findet: „Ja, es ist momentan eine arbeitsreiche Zeit. Wir bereiten uns gerade intensiv auf die Expopharm vor – und dann ist ja schon bald Weihnachten“, so Bunde.

Nach dem Studium kam Bunde mit dem Traum einer eigenen Apotheke nach Torgau. Er gründete die Bahnhofs-Apotheke und überzeugte die Patienten mit Freundlichkeit und Know-how. Doch allmählich missfiel dem damals jungen Pharmazeuten die Entwicklungen in der Branche: „Es war mir einfach zu viel: der Druck der Politik und der ständige Kampf mit den Krankenkassen. Da habe ich irgendwann die Reißleine gezogen und mich aus dem Apothekengeschäft zurückgezogen“, sagt Bunde.

Kurzerhand übergab er seine Apotheke Ende 2012 an seine langjährige Mitarbeiterin Marit Höcke, die bei ihm ursprünglich als PTA begonnen hatte. Bunde jedenfalls tauschte Aspirintabletten gegen blanchierte Mandeln und schwarze Johannisbeeren. Er hat 2010 die Firma Berryline gegründet.

Zuvor stand aber die interessante Phase der Produktentwicklung an. „Nach dem ersten Testen und dem Ergebnis, dass Cashews und Cranberries zusammen fantastisch schmecken, habe ich einen Vitamin-C-Zusatz beigemischt. Nach einem speziellen Verfahren habe ich in der Rezeptur meiner Apotheke das Vitamin C den Cranberries zugesetzt“, sagt Bunde. Am Ende des Experimentierens kam Bundes erste Mischung heraus: „Berryline B‘Classy“. Zu den angebotenen Snacks gehören heute noch „B‘Clever“ (Pekannüsse und Weinbeeren) und „B‘Energy“ (Cranberries, Cashews mit Guarana-Extrakt).

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema
Mehr aus Ressort
Fälschungsverdacht bei Impfausweisen
Apothekenmitarbeiterin in U-Haft »
„Habe alles erreicht, was ich wollte“
Inhaber verkauft seine Apotheken und wird Mentor »
Weiteres