Unfallprophylaxe

Demenz am Lenkrad: Ärzte sollen beraten dpa, 04.07.2018 08:27 Uhr

Berlin - Eine neue Empfehlung soll Hausärzten bei der Beratung demenzkranker Autofahrer helfen. Der Arzt könne mit seiner Autorität dazu raten, dass Auto stehen zu lassen und Alternativen erörtern, sagte Helga Schneider-Schelte von der Deutschen Alzheimer Gesellschaft im Vorfeld einer Tagung in Kassel. Dort soll am Donnerstag die neue Empfehlung vorgestellt werden.

Für Ärzte und Angehörige sei die Frage, ob sich ein Demenzkranker hinters Steuer setzen kann, eine „sehr konfliktträchtige Situation”, erklärte Schneider-Schelte. Angehörige fühlten sich dabei oft allein gelassen und griffen zu ungewöhnlichen Methoden, wie den Autoschlüssel zu verstecken. Mithilfe der Hausärzte sollen solche Situationen verhindert werden. Man empfehle, möglichst vor einer Krankheit das Thema anzusprechen. „Wenn die Diagnose kommt, wird es kritisch”, sagte Schneider-Schelte. Die Empfehlung schlägt ein stufenweises Vorgehen vor. Das reicht von der Beratung im Vorfeld bis zur schriftlichen Bestätigung, aufs Auto zu verzichten. Im Extremfall könne der Arzt sich auch an Behörden wenden, um eine Fahreignung prüfen zu lassen.

Ältere Autofahrer sind nach Angaben des Statistischen Bundesamtes weniger unfallgefährdet als die Altersgruppe der Fahranfänger. Durch den demografischen Wandel steigt aber die Zahl der in Unfälle verwickelten Senioren seit Jahren. Zudem ist die Altersgruppe 75 und älter öfter Hauptverursacher bei Unfällen, an denen sie beteiligt ist, als andere Gruppen.

Wenn ein Demenz-Patient einen Unfall verursacht, kann er dafür laut Alzheimergesellschaft nicht verantwortlich gemacht werden. Das Bürgerliche Gesetzbuch regelt, dass eine „Person, die im Zustande der Bewusstlosigkeit oder einem die freie Willensbestimmung ausschließenden Zustande krankhafter Störung der Geistestätigkeit einem anderen Schaden zufügt, für den Schaden nicht verantwortlich ist”. Das Problem ist allerdings: Wenn eine leichte Demenz vorliegt oder der Gesundheitszustand schwankt, streiten sich oft die Gutachter.

Laut dem Versicherungsverband GDV existiert keine Pflicht, bei der Diagnose Demenz seine Kfz-Versicherung zu informieren. Es könne aber sein, dass die Erkrankung als sogenannte „Gefahrerhöhung” angezeigt werden müsse. Denn wer sein Auto nicht mehr sicher fahren könne, dem drohten bei einem Unfall straf- und zivilrechtliche Konsequenzen. Auf die Versicherungskosten wirkt sich Demenz nicht direkt aus. Allerdings stiegen im Alter die Beiträge, weil ältere Fahrer laut Statistik im Schnitt mehr Schäden verursachten als Fahrer mittleren Alters. Die Fachtagung „Demenz und Autofahren” der Deutschen Alzheimer Gesellschaft findet am Donnerstag in Kassel statt. Dazu werden 110 Teilnehmer aus ganz Deutschland erwartet.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

OTC-Hersteller

P&G: Schlindwein wird OTC-Deutschlandchef»

Flying Health

Digital Drugs – Arzneimittel aus dem Computer»

Pharma- und Laborausrüste

Sartorius startet mit kräftigen Zuwächsen ins Jahr»
Politik

Kassenreform

Koalition: Gegenwind für Spahns Gesetz»

STIKO-Empfehlung als Vorlage

Montgomery: 4- und 6-fach Impfpflicht»

Zur Rose-Chef schwärmt vom eRezept

Oberhänsli: Kurzfristig 10 Prozent vom Rx-Markt»
Internationales

Opioid-Epidemie

Schmerzmittel gegen Sex: Großrazzien bei Ärzten und Apothekern»

Schweiz

Zu teuer: Apotheken verweigern Abgabe von Harvoni»

Demo gegen Sparmaßnahmen

„Nur Idioten schlachten die Kuh, die die beste Milch gibt!“»
Pharmazie

Antibiotika-Einsatz

Glaeske fordert mehr Antibiogramme»

AMK-Meldung

MomeGalen als unverkäufliches Muster gekennzeichnet»

AMK-Meldung

Wieder Rückruf bei Elonva»
Panorama

Mecklenburg-Vorpommern

Altentreptow: Eheschließungen in der Apotheke»

Standortverschlechterung

Erst DocMorris, dann Farma-Plus, jetzt geschlossen»

Heilpflanzen im Frühjahr

Schmerz und Heilung zugleich – die Brennnessel»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Tiefschlag für die Super-PTA»

Phoenix-Apotheke baut Praxen

„Wir dürfen Ärzte nicht abwandern lassen“»

Kosmetikhersteller

Eucerin packt Online-Bewertungen in die Freiwahl»
PTA Live

LABOR-Debatte

Neues PTA-Gesetz: Was sagt ihr zum Entwurf?»

LABOR-Download

Spickzettel: Insuline»

PTA-Reformgesetz

PTA-Praktikanten: Nur noch 3 Monate Offizin»
Erkältungs-Tipps

Erkältungstipps

Dampfinhalation – Mehr als nur heiße Luft»

Husten, Schnupfen, Heiserkeit

Der typische Erkältungsverlauf»

Arzneitees

Abwarten und Tee trinken – aber richtig!»
Magen-Darm & Co.

Magen-Darm-Beschwerden

Bauchschmerzen bei Kindern: Was steckt dahinter?»

Richtig rollen

Rollkur bei Gastritis»

Iberis amara

Bitterstoffe: Zeit für ein Comeback»