Verkostung im KaDeWe

Arzneibuch-Elixiere für den guten Geschmack Alexandra Negt, 17.10.2020 13:49 Uhr

Berlin - An diesem Wochenende steht Christina Jagla im bekannten Warenhaus KaDeWe in Berlin und bietet eine Verkostung von verschiedenen Elixieren an. Die Apothekerin, die nach ihrem Studium an der Charité promoviert hat, steckt hinter der Marke Dr. Jaglas. Gemeinsam mit ihrem Vater entwickelt sie neue Produkte und orientiert sich dabei immer an alten Arzneibuchvorschriften.

Apothekerin Christina Jagla freut sich über die Verkostung in der Feinkostabteilung des KaDeWe (Kaufhaus des Westens), wo die Elixiere seit der ersten Minute regulär im Sortiment angeboten werden. Immer wieder geht sie Kooperationen mit ausgesuchten Partnern ein, um ihre hochprozentigen Kräuter-Spezialitäten bekannter zu machen. Bis Samstagabend haben die Kunden noch die Möglichkeit zwischen Magenbitter, zuckerfreien Gin und winterlichem Gewürzlikör zu probieren. „Ihr findet mich an unserem Stand direkt neben der Champagnerbar“ informiert Jagla ihre Kunden in den sozialen Medien. Dort ist die junge Unternehmerin sehr aktiv. Den Standort Berlin hat sie sich ganz bewusst ausgesucht. Die Hauptstadt sei ein toller Firmensitz. Von hier aus könne Jagla alles rund um die Produktion, die Logistik und den Versand managen.

Angefangen hat alles in der Apotheke ihres Vaters. Hier werden die Elixiere seit Jahrzehnten hergestellt und weiterentwickelt. Mit der Zeit erfreuten sich die apothekenexklusiven Produkte größter Beliebtheit, sodass Jagla den Schritt in die Selbstständigkeit wagte: „Um die Spezialitäten aus der Apotheke auch in Feinkosthandel, ausgewählten anderen Shops und der gehobenen Gastronomie zu verkaufen, habe ich das Unternehmen Dr. Jaglas mit Sitz in der Hauptstadt gegründet.“ Auch heute noch spielt ihr Vater eine wichtige Rolle – immer, wenn es um neue Kreationen geht, wird sich gemeinsam beraten. „Die komplette Entwicklung an Rezepturen, das Überprüfen der Kräuterqualität und das Ansetzen von Kräutertinkturen erfolgt weiterhin in der eigenen Apotheke. Orientiert wird sich an alten Kompendien wie dem alten Deutschen Arzneibuch.“

Somit bleibt fast die gesamte Produktion in Familienhand. „Lediglich das finale Abfüllen der in der Apotheke produzierten Tinkturen werden von einem externen Winzer in Flaschen abgefüllt und von einem Lebensmittel-Experten noch einmal final überprüft.“ Die Flaschen greifen das Thema „Apotheke“ gekonnt auf. Braunglasflaschen in verschiedenen Größen erinnern an alte Standgefäße aus der Rezeptur. Hierfür wurde sie sogar mit diversen Design Preisen ausgezeichnet. Aus diesem Grund hat Jagla sich sofort nicht nur den Inhalt sondern auch Design und Markennamen weltweit patentieren lassen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

Steigende Corona-Zahlen

Kliniken schlagen Alarm, Update Impfstoff»

Merkel begründet neue Maßnahmen

Beinahe-Shutdown: Die Corona-Regeln im November»

Corona-Test

Labor liefert falsch-positive Testergebnisse»
Markt

Kundenzeitschriften

Umschau startet Webshop»

Pharmakonzerne

Bayer holt Entwicklungschef von Roche»

eRezepte vom Telemedizin-Anbieter

Teleclinic startet Apothekenportal»
Politik

Preisbindung

Phagro fürchtet EU-Großhändler»

Corona-Krise

Lockdown: Scholz will Umsatzausfälle ersetzen»

Apothekenstärkungsgesetz

VOASG: Gesundheitsausschuss gibt grünes Licht»
Internationales

Reichensteuer und höhere Sozialabgaben

Corona-Kosten: Spanien bittet zur Kasse»

Rechtliche Lage nicht eindeutig genug

Österreich: Apotheken stoppen Testungen»

Krankenhäuser überlastet

Trotz Corona-Infektion: Ärzte und Krankenpfleger arbeiten weiter»
Pharmazie

Auswertungen eindeutig aber ungenau

Ansteckungsrisiko: Privatleben»

AMK-Meldung

Ancotil & Protamin: Nur mit Sterilfilter»

Erprobung in den USA

Corona-Impfstoff: AstraZeneca nimmt klinische Studie wieder auf»
Panorama

Sinsheim

Mutmaßlich falsche Masken-Atteste: Polizei durchsucht Arztpraxis»

Zwei Münchner Tatverdächtige

Ermittler heben Netzwerk für illegalen Arzneimittelhandel aus»

Brandsätze gegen Fassade geworfen

Anschlag auf RKI – Staatsschutz ermittelt»
Apothekenpraxis

Lieferschwierigkeiten

Ärger mit Pneumokokken-Impfstoffen»

Zwei Jahre Securpharm

N-Ident-Zertifikat verlängern»

adhoc24

BKK gegen Botendiensthonorar / Neue Corona-Maßnahmen / Anklage gegen Apotheker»
PTA Live

Abfallmanagement

Wohin mit den Corona-Proben?»

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Duale Behandlung bei Erkältungsinfekten

An obere und untere Atemwege denken»

Erkältung, Allergie, Medikamente

Schnupfen ist nicht gleich Schnupfen»

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»