Die Pandemie kreativ nutzen

Ernährungsberaterin, Trainerin und jetzt auch noch Podcast!

, Uhr
Berlin -

Britta Klüber brennt für den Beruf in der Apotheke und kennt die immer wiederkehrenden Herausforderungen und Probleme aus dem Arbeitsalltag. Mit individuellen Trainings zu den Themen Kommunikation, Mitarbeiterführung und Digitalisierung möchte sie die Apotheken unterstützen. Seit der Corona-Pandemie ist sie selbst mit ganz neuen Herausforderungen konfrontiert. Viele Termine musste sie absagen. Den Lockdown im März hat sie dann kreativ genutzt. Entstanden ist ihr Podcast „3in1 – Tipps für besondere Zeiten“.

Britta Klüber hat nach ihrem Studium in verschiedenen Apotheken in Deutschland und Österreich gearbeitet. Hier konnte sie über viele Jahre Praxiserfahrung sammeln. Sie stellte fest, dass die meisten Apotheken immer wieder vor den gleichen Problemen stehen. Insbesondere bei der Kommunikation mit dem Kunden. Als sie sich vor einigen Jahren dazu entschied eine Trainerausbildung zu absolvieren, war ein Schwerpunkt zukünftiger Seminare direkt klar: HV-Coaching. Klüber setzte sich das Ziel, gemeinsam mit Apothekern und PTA nach individuellen Lösungen für Hürden bei der Kundenberatung zu suchen.

„Ich habe eine Trainerausbildung gemacht, da ich an mich selbst einen hohen Anspruch stelle und um von Anfang an professionell in meine Selbständigkeit zu starten.“ Anders als andere Trainer brachte sie vor allem Erfahrung mit. Klüber kennt den Apothekenalltag und weiß woran es in der Offizin hapert. Das was sie lernen musste war die Wissensvermittlung. „Ich habe eine zertifizierte Ausbildung absolviert. Diese ging sieben Tage lang. Dort habe ich die Grundlagen wie Dydaktik gelernt. Auch ganz banale Sachen wie die Gestaltung eines Flipcharts waren Teil des Lehrgangs.“ Sie lernte ein Seminar zu planen, zu strukturieren und im letzten Schritt auch erfolgreich umzusetzen.

Mit der Zeit entdeckte Klüber ein weiteres Thema für sich und ihre Seminare. Unter dem Motto „Die Digitalisierung kommt – der Mensch bleibt!“ möchte sie Apotheken zum geeigneten Einsatz digitaler Medien schulen. „Für mich ist auch die Digitalisierung ein ganz wichtiges Thema. In meinen Seminaren möchte ich Apotheken Möglichkeiten und Wege aufzeigen, wie sie die Kunden online ansprechen können. Dabei gehe ich über die klassischen Komponenten Facebook und Instagram hinaus.“ Doch ihr ist klar, dass dieses Themenfeld für einige Apotheken noch absolutes Neuland ist. „Hier muss natürlich erstmal Bewusstsein dafür geschaffen werden, welche Zielgruppen ich als Apotheke habe und welche Kanäle zur Kommunikation genutzt werden.“

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Kommunen sollen nicht beim Bund bestellen
Corona-Impfstoffe: 178.000 Dosen verfallen in NRW »
Erhöhter Beratungsbedarf bei Biosimilars
Abda: Kein Austausch ohne Zusatzhonorar »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Umlautprobleme und Botendienstsorge
E-Rezept: Vor- und Nachteile in der Praxis»
Ärzt:innen warnen vor Zwangseinführung
KV Hessen: Resolution gegen das E-Rezept»
Erhöhter Beratungsbedarf bei Biosimilars
Abda: Kein Austausch ohne Zusatzhonorar»
Lauterbach will vorsorgen
G7 schließen Pandemiepakt»
„Ist das noch sinnvolle Gesundheitspolitik?“
KV will Impf-Apotheken rückgängig machen»
Pharmazeutische Dienstleistungen
PharmDL: Warten auf den Schiedsspruch»
Vorgaben für Personal, Räume und Dokumentation
Grippeimpfungen in Apotheken – Die Regeln»
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»