Apothekenüberfälle: Bande auf Mallorca geschnappt

, Uhr
Berlin -

Apotheken sind für Kriminelle begehrte Ziele: In Berlin und Dresden fanden Einbrüche statt. Auf Mallorca wurde gerade eine vierköpfige Bande festgenommen, deren Mitglieder unter anderem Apotheken überfallen haben sollen.

Die drei Männer und eine Frau sollen für mindestens 13 bewaffnete Überfälle auf Geschäfte und Personen verantwortlich sein. Meist bedrohten die Täter ihre Opfer mit einer Pistole. Die Überfallserie begann am 29. Januar in einer Apotheke in Can Pastilla, auch ein Supermarkt und eine weitere Apotheke wurden zu Zielen der Bande. Die Beute lag jeweils im mittleren dreistelligen Bereich.

Weitere Überfälle folgten, nun auch auf Privatpersonen. Am 12. Februar etwa bedrohten zwei Täter einen Mann in der Garage seines Hauses. Sie raubten ihm 2800 Euro. Zwei Tage nach dem letzten Überfall gerieten zwei der Täter in eine Polizeikontrolle. Sie waren im Straßenverkehr auffällig geworden. Bei einer Routineüberprüfung stellten die Beamten unter anderem Klamotten sicher, die bei den Überfällen getragen worden waren.

In Berlin-Rosenthal wurde ein Mann vorläufig festgenommen, der mit Waren in der Hand an der Kassiererin eines Lebensmittelgeschäfts vorbeilief. Als die Frau ihn ansprach, ignorierte er sie. Ein Kunde versuchte, ihn festzuhalten, daraufhin holte der Täter mit einer Flasche aus und wollte den Kunden schlagen. Als er mit der Beute flüchten wollte, gelang es dem Kunden gemeinsam mit einem Mitarbeiter einer benachbarten Apotheke, den Mann festzuhalten. Die Polizei nahm ihn fest. Eine Atemalkoholkontrolle ergab einen Wert von rund 1,4 Promille.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern »
Weiteres