Falsche Polizisten

Apotheken helfen Ermittlern mit Plakaten

, Uhr
Berlin -

Im Landkreis Warendorf helfen jetzt rund 70 Apotheken den Ermittlungsbehörden, Rentner vor falschen Polizisten zu warnen. Der Hintergrund: „Viele ältere Menschen vertrauen ihrer Apothekerin und ihrem Apotheker, mit denen sie regelmäßig Kontakt haben“, so Landrat Olaf Gericke (CDU). Dieses Vertrauen könne helfen, vor Betrügern zu warnen.

Wie die Polizei im nordrhein-westfälischen Kreis Warendorf mitteilte, hängen die beteiligten Apotheken Plakate auf und legen Handzettel aus. So sollten „insbesondere ältere Bürgerinnen und Bürger auf das Phänomen des falschen Polizeibeamten aufmerksam gemacht werden“, so die Polizei.

„Wir haben zu vielen älteren Menschen eine gute Beziehung und kommen häufig ins Gespräch. Das wollen wir nutzen, um die Aufklärungsarbeit der Polizei zu unterstützen“, sagte Christina Rehbaum, Inhaberin einer der beteiligten Apotheken im Kreis Warendorf. Die Täter suchen sich laut Ermittlern gezielt die Namen älterer Menschen aus dem Telefonbuch heraus und stellen sich ihnen gegenüber als Polizisten vor.

Eine Masche ist, dass sie den Opfern vorgaukeln, dass Einbrecher in ihrer Gegend unterwegs seien – und die Polizei ihre Wertsachen abhole, um sie in Sicherheit zu bringen. Die Polizei in Dortmund hatte vor wenigen Wochen einen Fall publik gemacht, bei dem eine 79-Jährige um Gold und Schmuck im Wert von einer Million Euro gebracht wurde.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
NIR-Gerät analysiert Cocain
Apotheker als Drogenfahnder »
Hohe Mieten und wenig Laufkundschaft
Center-Apotheke: „Ab sofort geschlossen“ »
Duale Ausbildung würde besseren Überblick verschaffen
PTA: In der Schule lernt man nur Theorie »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Sicherheitsbedenken
Impfstoff-mRNA in Muttermilch»
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Gericht verbietet „Entwarnungshinweis“
Von wegen „alkoholfrei“ – Restalkohol in Aspecton»
Lüdering geht früher von Bord
Apobank: Noch ein Vorstand weg»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
Zwei Scheiben Brot fürs Wochenende
Wenn die Apotheke ein Supermarkt wäre»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»