Apotheke stellt Gesundheitsmanager ein

, Uhr
Berlin -

Vom Botenfahrer zum Gesundheitsmanager: Der Student Simon Battenfeld sieht seine berufliche Zukunft in der Apotheke. Noch studiert er Gesundheitsmanagement in Saarbrücken. Bald will er Vollzeit in der Pinguin-Apotheke in Herne einsteigen, um dort die neue Serviceleistung „Mitarbeitergesundheit“ für Unternehmen auszubauen. Eine Kooperation mit der Barmer Krankenkasse läuft bereits.

Die Pinguin-Apotheke will Apotheken und Unternehmen aus der Region eine neue Dienstleistung anbieten. Dabei geht es um Prävention am Arbeitsplatz und was Angestellte tun können, um fit zu bleiben. Battenfeld bewarb sich zunächst als Botenfahrer. Schnell stellte sich heraus, dass sein Studium auch interessant für die Apotheke sein könnte. „Wir haben uns überlegt, wie wir diese Ausbildung in die Apohteke mit einbinden können“, sagt Marcus Petzokat, der seine Frau, die Inhaberin Dr. Kerstin Boje-Petzokat unterstützt.

Interessierte Firmen aus der Region werden beim Gesundheitsmanagement ihrer Mitarbeiter:innen unterstützt. „Wir sind aktiv auf Unternehmen zugegangen“, sagt Petzokat. Aktuell beteiligten sich fünf Betriebe. Derzeit werde ein vertriebsfähiges Konzept aufgebaut. Ziel sei es, die Arbeitsplätze anzusehen und darüber aufzuklären, wie man diese optimieren oder Stress bewältigt werden könne.

Aufklärung ist wichtig

Dabei gehe es um mehr, als die richtigen Bürostühle oder die Höhe des Schreibtisches. „Bei den Erstgesprächen muss man sehr sensibel vorgehen, da das Thema schnell als ‚gefühlte Bevormundung‘ missverstanden werden kann“, sagt Battenfeld. Aufklärung sei besonders wichtig. Um Anreize zu schaffen, könne mit einem Bonussystem gearbeitet werden. Der Student betont, dass jede Form von Bewegung wichtig sei. Auch Ernährung sei ein Thema.

Petzokat sieht die Apotheke bei dem Thema ganz vorne dabei, da sie regional gut vernetzt sei. Auch andere Apotheken sollen perspektivisch angesprochen werden, Gesundheitsförderung in ihrem Umfeld zu bewerben. „Wir arbeiten mit der Barmer zusammen und sprechen deren Versicherte auf ein Bonuskonzept an, das die Barmer betreibt.“ Wenn Versicherte bei der Kasse nach Informationen zur Gesundheitsförderungen fragten, werde die Pinguin-Apotheke empfohlen.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben »
Weiteres
NNF schüttet an Apotheken aus
75 Millionen für TI-Aufwendungen»
Arztpraxen, Kliniken und Pflegeheime
Noch keine Kündigungen wegen Impfpflicht»
„Es ist schwierig, das Abwerben hinterher zu belegen“
Apotheker enttäuscht: Drei Angestellte abgeworben»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Report Mainz über Impfpassfälschungen
Apotheken im Fadenkreuz von Impfgegnern»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»