Frischer Wind in Berlin-Mitte

Apotheke, Ahoi!

, Uhr
Berlin -

Tina Töllner ist Seglerin – die Liebe zur See bemerkt der Kunde sofort, wenn er ihre Apotheke in Berlin betritt. Die HV-Tische wirken, als wären sie, wuchtig und elegant zugleich, gerade von einer Design-Welle angeschwemmt worden. Bereit, jederzeit loszusegeln. Jetzt hat Töllner ihre zweite Apotheke eröffnet. Personalprobleme kennt sie nur vom Hörensagen.

Es hat sich nämlich herumgesprochen, dass es sich in der Nordland- und der neuen Feuerland-Apotheke gut arbeiten lässt. Anzeigen setzen, Mundpropaganda aktivieren, volle Segel voraus! Die Apothekerin hat stets mehr Bewerber als freie Arbeitsstellen. So macht Apotheke Freude.

Vor sechs Jahren eröffnete die gebürtige Cuxhavenerin ihre erste Apotheke in Berlin-Mitte. Gleich um die Ecke befindet sich eines der spannendsten architektonischen Viertel der Hauptstadt. Das alles dominierende Gebäude ist der Neubau des BND (Bundesnachrichtendienst). Es ist 283 Meter lang, 36 Fußballfelder groß und gleicht einer uneinnehmbaren Festung.

In der Umgebung sind in den vergangenen Jahren viele neue Gebäude entstanden und haben aus dem ehemaligen Viertel, das sich zu DDR-Zeiten in unmittelbarer Nähe zur Grenze und Todesstreifen befand, eine kleine Boomtown gemacht. Mit vielen Wohnungen und Geschäften. Das architektonisch auffälligste Gebäude stammt vom US-Star-Architekten Daniel Libeskind und ist der direkte Nachbar der neuen Apotheke. Im „Sapphire“ gibt es 72 Eigentumswohnungen, der Quadratmeter kostet hier bis zu 15.000 Euro. Im Neubau „The Mile“ entstanden in den vergangenen Jahren 270 Wohnungen, 400 sind es in den „Feuerlandhöfen“, 280 in „The Garden Living“.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Fragenkatalog der Professoren
Biontech gibt Antworten»
Zulassung für Corona-Medikament
EMA empfiehlt Paxlovid»
Bestellung ab kommender Woche möglich
Abda: Apotheken impfen ab 8. Februar»
162 Millionen Impfungen, 205 Millionen Impfnachweise
Zertifikate-Chaos: Erfahrung aus dem HV»