APOTHEKE ADHOC Umfrage

Selbstständigkeit muss attraktiver werden

, Uhr
Berlin -

Viele Apothekenleiter stehen kurz vor der Rente. Auch wenn der Weg zum Inhaber seine Zeit braucht: In der Branche sieht man die Entwicklung mit Sorge. Wenn die Selbstständigkeit nicht attraktiver wird, droht dem Berufsstand die Überalterung.

77 Prozent der Teilnehmer einer Umfrage von APOTHEKE ADHOC gaben an, der hohe Altersdurchschnitt sei „ein Warnschuss“. Die Selbstständigkeit müsse attraktiver werden. Insgesamt 24 Prozent finden die Lage nicht ganz so dramatisch: 7 Prozent sehen kein Problem, es gebe genügend Nachwuchs. Weitere 17 Prozent finden die Entwicklung normal; der Trend gehe zum Angestelltenverhältnis. An der Umfrage nahmen am 24. und 25. August 2015 insgesamt 181 Leserinnen und Leser von APOTHEKE ADHOC teil.

Zuletzt hatten Zahlen der Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) ein Bild über die Situation bei den Apothekenleitern abgegeben. Unter den insgesamt 2075 Leitern waren 26 Prozent älter als 60 Jahre, weitere 38 Prozent zwischen 50 und 59 Jahren alt. Jünger als 45 Jahre waren lediglich 20 Prozent der Apothekenleiter.

Dabei macht die Altersstruktur in den Apotheken insgesamt zunächst keinen schlechten Eindruck. Wie die Gesundheitspersonalberechnung des Statistischen Bundesamtes (Destatis) belegt, ist die Altersstruktur unter den 63.000 Apothekern in Deutschland gar nicht mal schlecht.

2013 waren 9 Prozent der Pharmazeuten jünger als 30 Jahre. 23 Prozent waren zwischen 30 und 39 Jahren, 27 Prozent zwischen 40 und 49 Jahren und 25 Prozent zwischen 50 und 59 Jahren. Älter als 60 Jahre waren 16 Prozent der Apotheker.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Inflationsausgleichsprämie
Bis zu 3000 Euro steuerfrei »
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken? »
Mehr aus Ressort
NIR-Gerät analysiert Cocain
Apotheker als Drogenfahnder »
Überfall auf Apotheke
Oxycodon: PTA mit Axt bedroht »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Keine Sicherheitsbedenken
Impfstoff-mRNA in Muttermilch»
Sars-CoV2-Arbeitsschutzverordnung verlängert
Hygienekonzept: Was gilt in Apotheken?»
Schlafprobleme bei Kindern möglich
Paracetamol: Gefahr in der Schwangerschaft?»
Diabetiker:innen bekommen Schwierigkeiten
Lieferengpass bei Insuman: Pen statt Patrone»
Fettleibigkeit verschlechtert die Prognose
Adipozyten fördern Brustkrebswachstum»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kassen schicken Geldtransporter zu Apotheke»
Preisanpassung bei Apothekenserver
NGDA: Securpharm wird teurer»
Funktion der Immunzellen gestört
Zecken: Speichel hemmt Abwehr»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»