Stada einigt sich mit Minderheitsaktionären

, Uhr

Berlin - Stada hat sich nach der Übernahme durch Finanzinvestoren mit Minderheitsaktionären geeinigt. Bereits Mitte Oktober habe man einen Vergleich zu Anfechtungsklagen von Anteilseignern abgeschlossen, teilte der Konzern am Mittwoch in Bad Vilbel mit. Zudem habe sich die Holding Nidda Healthcare, über die die Finanzinvestoren Bain und Cinven die große Mehrheit an Stada halten, jüngst auf einen Vergleich über die Höhe der Barabfindung für verbleibende Aktionäre geeinigt.

Bain und Cinven hatten Stada nach einer Übernahmeschlacht im Jahr 2017 für 5,3 Milliarden Euro übernommen. Sie hielten zuletzt fast 98 Prozent an dem hessischen Konzern und wollen die Minderheitsaktionäre herausdrängen, um Stada ganz zu übernehmen. Dazu legten sie eine Barabfindung von 98,51 Euro je Anteil fest. Manche Aktionäre hatten sich aber juristisch gegen das Herausdrängen („Squeeze-Out“) gewehrt und eine höhere Abfindung gefordert.

Konkret haben sich Bain und Cinven nun verpflichtet, einmalig 10 Cent je ausstehender Stada-Aktie an alle Minderheitsaktionäre zu zahlen – zusätzlich zur Barabfindung. Als formale Bedingung bleibt, dass der Beschluss zum Squeeze-Out bis Jahresende im Handelsregister eingetragen sei. Dann werden die Finanzinvestoren 100 Prozent der Aktien halten. Damit wäre das Ringen um Stada endgültig vorüber.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Zwischenblutungen und unregelmäßige Menstruation
Beeinflusst die Covid-Impfung den weiblichen Zyklus?»
Öffnungszeiten und beschäftigte Mitarbeiter
Corona-Tests: Neue Dokumentationspflichten»
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»
Apotheker enttäuscht über Entschädigung
PTA muss 11.400 Euro an Ex-Chef zahlen»
Rätselbilder für echte Kenner
Zu wem gehört das Logo?»