Interview Dr. Peter Schreiner und Antonios Vonofakos

Pro AvO: Eine Plattform kann doch jeder Alexander Müller, 18.03.2019 10:24 Uhr

Berlin - Bei der Initiative Pro Apotheke vor Ort (Pro AvO) haben sich bislang fünf Unternehmen zusammengeschlossen, die den Apotheken ein gemeinsames Angebot für den digitalen Wandel und den Onlinehandel mit Arzneimitteln machen wollen. Bis Ende Juni läuft die Konzeptionsphase. Stellvertretend erklären Antonios Vonofakos, Geschäftsführer bei BD Rowa, und Gehe-Geschäftsführer Dr. Peter Schreiner gegenüber APOTHEKE ADHOC, warum eine Bestellplattform nicht alles ist, was der Kunde sich wünscht.

ADHOC: Mit Gehe, Rowa, Sanacorp, Noventi und dem Wort & Bild Verlag haben sich fünf Unternehmen mit teilweise unterschiedlichen Interessen zusammengeschlossen. Dafür haben Sie eine breite Basis. Wie viele Apotheken haben Sie schon eingesammelt?
SCHREINER: Wir haben noch gar nicht mit der Teilnehmerakquise gestartet. Derzeit befinden wir uns in der Konzeptionsphase, die soll Ende Juni abgeschlossen sein. Das Ziel ist ganz klar als die Schaffung einer Branchenlösung, das kriegt man als Einzelunternehmen nicht hin. Wir brauchen auf der B2B-Ebene genügend Apotheken, die an diesem Service teilnehmen und wir brauchen auf der B2C-Ebene genügend Endverbraucher, die das Angebot kennen und annehmen. Sanacorp und Gehe haben flächendeckend Zugang zu den Apotheken, BD Rowa und Noventi das technische Knowhow und der Wort & Bild Verlag den Zugang zum Endverbraucher, wie es vielleicht kein anderer hat.

VONOFAKOS: Man kann schon annehmen, dass jede Apotheke mit mindestens einer der teilnehmenden Firmen eine Geschäftsbeziehung hat. Das ist aber übrigens keine Voraussetzung. Die Abdeckung war auch nicht ausschlaggebend für die Auswahl der Partner, sondern die harmonische Sichtweise auf den deutschen Apothekenmarkt: Die Apotheke vor Ort in Deutschland zu unterstützen.

ADHOC: Das würde wahrscheinlich jeder im Markt unterschreiben.
SCHREINER: Es ist aber ein Unterschied, ob jemand das innerhalb des eigenen Unternehmens tut oder in Form eines institutionellen Zusammenschlusses ein Joint Venture gründet, in dem die Stärken der einzelnen Akteure gebündelt werden. Der Onlinekanal wird weiter wachsen, das erwarten wir nicht nur, da sind wir uns sicher. Wir möchten dem Apotheker vor Ort die Möglichkeit geben, an diesem Wachstum zu partizipieren. Es geht um die Chancen, die die Digitalisierung den Apothekern bietet, ihre Kunden zu erreichen.

ADHOC: Und wie genau wollen Sie das machen?
VONOFAKOS: Das Besondere an unserer Partnerschaft ist, dass wir kein festgefahrenes Ziel verfolgen, sondern aus Endkundensicht denken und handeln. Die Lösung, die sich noch in der Konzeptionsphase befindet, wird sich über den Sommer hinaus weiter entwickeln – wie man das von anderen Onlinekanälen und Plattformen auch kennt.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Trickbetrug

Telefonische Angebote: Immer mehr Apothekenkunden betroffen»

Kundenzeitschrift „deine Apotheke“

Exklusiv: Marcus Freitag im Podcast»

Gratis zur Digitalkonferenz

VISION.A: Tickets gewinnen und dabei sein!»
Politik

„Einfach unverzichtbar“

ABDA-Kampagne: Fünf neue Motive»

Randnotiz

Mit dem Wiederholungsrezept in den Ruin?»

Dauerverordnung

Wiederholungsrezept: Der Countdown läuft»
Internationales

Verpflichtendes Melderegister

Österreich: Exportverbot für Engpass-Medikamente»

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»
Pharmazie

Neue Warnhinweise und Nebenwirkungen

Neue Fachinfo für Cabergolin und Lisdexamphetamin»

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»
Panorama

Produktvergleiche

Apothekenberichte: Schnarchschiene trifft Massagepistole»

Alaaf, Helau und He Geck Geck 

Apotheker als Spitze einer Narrenschaft»

Bayern

Influenza: 50 Prozent über Vorjahr»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ab Juli: Apotheken-Sammelheft»

Brauchtumspflege in der Apotheke

Orden, Berliner und Dreigestirn»

Streit um Refinanzierungsvereinbarung

TI-Konnektoren: Kassen wollen zahlen, DAV widerspricht»
PTA Live

Ein Glas zu viel gehabt?

Fünf Tipps gegen den Kater danach»

Service-Download

Kundenflyer Emerade-Rückrufe»

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»
Erkältungs-Tipps

Räusperzwang, Schleim & Co.

Husten: Leitliniengerechte Therapie»

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»
Magen-Darm & Co.

Chronische Gastritis und Magen-Darm-Geschwüre

Helicobacter pylori – ein angepasstes Bakterium»

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»