Phoenix beweist Kühlkette mit Eiskaffee

, Uhr

Berlin - In den vergangenen Wochen liefen die Klimaanlagen in zahlreichen Apotheken auf Hochtouren. Auch wenn es in den Betriebsräumen mit maximal 25 °C angenehm war, setzte die Hitze vielen Mitarbeitern zu. Der Großhändler Phoenix wollte seinen Kunden deshalb eine Freude machen und packte in der vergangenen Woche als Überraschung gekühlte Eiskaffees in die Wannen.

Die Aktion ist eine Initiative der Phoenix Vertriebsregion Südost. Dazu gehören die Niederlassungen in München, Augsburg, Fürth und Hanau. Erstmalig wurde unter dem Motto „Sommer, Sonne, Sonnenschein“ an die Apotheken-Teams eine kühle Erfrischung verschickt.

Jeder Kunde im Vertriebsgebiet erhielt laut Phoenix mehrere Flaschen eines Milchgetränks mit Eiskaffee-Geschmack. Die Idee entstand vor einigen Wochen, als das Thermometer fast 40 °C anzeigte. Zwischen vergangenem Montag und Freitag wurden die Überraschungs-Wannen mit Styropor ausgekleidet samt Kühlaggregaten und Getränken verschickt.

Die Aktion kam gut an: „Unsere Kunden haben sich sehr über die Eiskaffee-Lieferung von Phoenix gefreut und sich ganz herzlich bei uns bedankt“, sagt Florian von Stürler, Vertriebsdirektor Südost. „Wir haben viele persönliche Anrufe, Faxe, E-Mails und Handy-Nachrichten erhalten. Die Aktion ist unser Dankeschön an die Apotheken.“

Gleichzeitig sei mit der Aktion die Stärke als Pharmagroßhändler gezeigt worden, so von Stürler. „Mit unserer ausgeklügelten Kühlketten-Logistik stellen wir den sachgerechten Transport von kühlpflichtigen Produkten sicher.“ Nicht nur Apotheken, sondern auch die Phoenix-Mitarbeiter in den Vertriebszentren München, Augsburg, Fürth und Hanau haben eisgekühlten Eiskaffee erhalten, allerdings nicht aus Wannen, sondern im Büro.

Bleiben Sie auf dem aktuellsten Stand und abonnieren Sie den Newsletter von APOTHEKE ADHOC.

 

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»
Verschließbare Box mit App-Kontakt
Botendienst mit Fernsteuerung»
Wie erzielt man Reichweite?
Instagram für die Apotheke»