Celesio: Brexit kostet Milliarde

, Uhr

Berlin - Großbritannien ist nach Umsatz der wichtigste Markt für Celesio. Entsprechend gravierende Folgen könnte der Brexit haben. Der Verfall des britischen Pfunds belastet das operative Geschäft, dazu kommen Kürzungen des Apothekenhonorars. Eine Milliarde Euro musste der Konzern im abgelaufenen Geschäftsjahr abschreiben.

In den zwölf Monaten bis Ende März hat Celesio 20,6 Milliarden Euro umgesetzt, das waren 2,6 Prozent weniger als im Vorjahr. 940 Millionen Euro fehlten aufgrund von Währungseffekten, vor allem die Abwertung des Britischen Pfunds seit der Abstimmung zum Brexit kam Celesio teuer zu stehen. Außerdem fehlt das Skandinaviengeschäft, das schon 2016 an den Mutterkonzern McKesson ausgegliedert wurde.

16,8 Milliarden Euro steuerten die 110 Großhandelsniederlassungen bei (minus 1,4 Prozent), 4,1 Milliarden Euro wurden in den 2140 eigenen Apotheken umgesetzt (minus 7,3 Prozent). Dass der Umsatz nicht stärker rückläufig war, liegt auch an Zukäufen in Großbritannien (Sainsbury's) und den Niederlanden (Mediq). Zu den Erlösen hinzu kommen 260 Millionen Euro, die der Großhandel in Brasilien bis zum Verkauf im Mai beisteuerte.

Im Einzelhandel kam erschwerend hinzu, dass die britische Regierung die Finanzierung der Apotheken massiv gekürzt hat. Im ersten Quartal 2017 fehlten 113 Millionen Euro, für das laufende Geschäftsjahr wird mit weiteren Einbußen für die Branche in Höhe von 95 Millionen Euro gerechnet. Dazu kommen Kürzungen bei den Generikapreisen und ein gestiegenes Inflationsrisiko. Der Brexit schließlich könnte zu Verzögerungen und weniger Synergien im Einkauf führen.
  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort

Stada bläst Aktion ab
Ladival: QVC als Resterampe »
Betriebsärzt:innen im Einsatz
Impfkampagne bei OTC-Herstellern »
Weiteres
Anteil innerhalb einer Woche verdoppelt
Drosten: Delta-Variante wirklich ernst nehmen»
CEO verteidigt schlechte Wirksamkeit
Curevac für Entwicklungsländer?»
Stada bläst Aktion ab
Ladival: QVC als Resterampe»
Betriebsärzt:innen im Einsatz
Impfkampagne bei OTC-Herstellern»
Zwei Tabletten pro Blisternapf
Update zur Überfüllung bei Abstral»
Aufgrund ausgefallener Influenza-Saison
Grippesaison 21/22: Fehlt der Impfstoff?»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Polizei warnt vor Honorarbetrügern»
Kürzung bei Zertifikat-Honorar
Hansmann schreibt an Merkel»