Maßgeschneiderte Hautpflege

Personalisierte Hautcreme aus der Douglas-Minifabrik Deniz Cicek-Görkem, 18.12.2018 13:44 Uhr

Berlin - Maßgeschneiderte Hautpflege in weniger als zehn Minuten? Das schafft eine Minifabrik, die derzeit in drei Douglas-Filialen eingesetzt wird. Das Gerät in der Größe eines Kleiderschranks wurde von Wissenschaftlern des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnik und Automatisierung (IPA) entwickelt. Die Herstellung der individuellen Creme erfordert lediglich vorher die Messung des Hautzustands.

Menschen haben unterschiedliche Hautstrukturen, schon deshalb kann es die eine „Universalcreme“ nicht geben. Auch aus dem Apothekenalltag ist bekannt, dass Kunden oft mehrere Cremes testen, bis sie die richtige gefunden haben. In erster Linie ist der Hautzustand der Person von Bedeutung, so braucht eine trockene Haut eine andere Pflege als eine fettige. Auch krankheits- oder wetterbedingt kann die Haut andere Bedürfnisse haben.

Dass personalisierte Hautpflege kein Zukunftsthema ist, zeigt die Entwicklung von der Arbeitsgruppe um Viktor Balzer vom Fraunhofer IPA. Die Wissenschaftler haben ein System erarbeitet, das es möglich macht, personalisierte Hautcreme wirtschaftlich zu produzieren: eine Minifabrik. 40 verschiedene Inhalts- beziehungsweise Rohstoffe für die Cremeherstellung finden darin Platz. Ausgestattet ist das Gerät mit einem Touchdisplay und einem Ausgabefach für das Endprodukt. Beim Herstellungsprozess werden Parameter wie Trockenheit der Haut, Konsistenz der Creme (reichhaltig/fest, leicht/flüssiger) und persönliche Vorlieben wie Duft/kein Duft berücksichtigt.

Um die Minifabrik bedienen zu können, sei weder dermatologisches Fachwissen noch Erfahrung im Umgang mit Maschinen nötig. „Es steht immer ein Mitarbeiter parat“, sagt Balzer, „erstens, weil die allermeisten Menschen lieber mit anderen Menschen anstatt mit Maschinen interagieren und zweitens, weil die sensorische Messung, bei der Feuchtigkeits- und Fettgehalt der Haut erfasst werden, an genau festgelegten Stellen im Gesicht erfolgen muss.“ Das Messergebnis wird im Anschluss durch selbstlernende Algorithmen ausgewertet. Diese berechnen, welche Inhaltsstoffe in welcher Konzentration die personalisierte Hautcreme enthalten sollen. Diese Informationen sind dann auf dem Display sichtbar. Mit einem Klick kann dann die Produktion in Auftrag gegeben werden, das Gerät rührt die Creme. Die Maschinen sind mit der Cloud verbunden. Wenn sich Tiegel oder die Rohstoffe dem Ende neigen, wird der Entwickler Skinmade online benachrichtigt. „Skinmade ist eine Ausgründung des Fraunhofer Instituts“, erklärt Balzer.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Apothekenkosmetik

Neue Produkte: Avène stockt auf»

Versandapotheken

Oberhänsli: Verbot hat keine Chance – Boni für alle!»

Apotheker wollen Versender stoppen

Werbung und Rabatte: Shop-Apotheke vor dem EuGH»
Politik

Einkommenssteuer

Ab 2021 Soli weg: PTA und Apotheker sparen Steuern  »

Stellungnahme

ABDA: Über 300 Millionen Euro für neue Dienstleistungen»

Digitalisierung

eRezept & Co: Warum Deutschland hinterherhängt»
Internationales

Schweiz

Apotheker statt Arzt – senkt Kassenbeitrag»

Österreich

Lieferengpässe: Defekt-Alarm für Ärzte»

Österreich

„Marktferne Elemente“: Ärzte ätzen gegen Apotheken»
Pharmazie

Idiopatische Skoliose

Erstes Haltesystem für Kinder zugelassen»

Hypoglykämien

FDA genehmigt erstes Glucagon-Nasenpulver»

Rückruf

Caelo: Kamillenblüten müssen Retour»
Panorama

Privatrente

Signal Iduna: Keine Lebensbescheinigung vom Apotheker»

Brandenburg

74 Anträge für Landärzte-Stipendium»

Eigenmarken

Edeka testet Nährwertkennzeichnung»
Apothekenpraxis

Mecklenburg-Vorpommern

Fortbildungspflicht mit Optimierungsbedarf»

Weiterbildungen

Extravert glaubt nicht mehr an Apotheken-Schulungen»

Vorbild Teleshopping

Die Psychotricks der Versandapotheken»
PTA Live

LABOR-Debatte

Arbeiten in mehreren Apotheke: Pro und Contra?»

Schutz vor Plagegeistern

Fresh-up: Repellentien»

Ausbildung

Rezeptur-Premiere für chinesische PTA-Schüler»
Erkältungs-Tipps

Psychogene Erkrankungen

Wenn die Psyche Husten hat»

Urlaubszeit

Erkältung im Flugzeug»

Erkältungen in der warmen Jahreszeit

Mythos Sommergrippe»
Magen-Darm & Co.

Motilitätsstörungen

Magenverstimmung: Kurze Dauer, vielfältige Ursachen»

Magen-Darm-Erkrankungen

Rotaviren: Gefahr für Kleinkinder»

Spezielle Nahrungsmittel

Kefir – kaukasischer Zaubertrank»
Kinderwunsch & Stillzeit

Der weibliche Zyklus

Von Hormonen, Eisprung und Menstruation»

Schwangerschaft

Das dritte Trimester: Positionswechsel und Gewichtszunahme»

Schwangerschaft

Das zweite Trimester: Von der Lanugobehaarung bis zum Surfactant»