OTC-Analgetika: Generika trumpfen im Marketing auf

, Uhr
Berlin -

Generikahersteller glänzen nicht nur bei den Konditionen, sondern auch im Marketing. Zu diesem Ergebnis kommt Research Tools in einer aktuellen Studie zu OTC-Schmerzmitteln. Das Esslinger Marktforschungsinstitut hat das Marketingverhalten von zehn großen Anbietern unter die Lupe genommen und hat gute Nachrichten für die Pharmaunternehmen: Sie erhalten gute bis sehr gute Noten für ihr Marketing und sind auch für die Kunden da. Die Telefonberatung ist demnach besonders gut. Nur in einem Punkt hakt es.

Zehn Hersteller hat Research Tool untersucht: Bayer, GSK, Heumann, Hexal, Johnson & Johnson, PharmaSGP, Ratiopharm, Reckitt Benckiser, Sanofi und Stada. Die Unternehmen haben zusammen 135 verschiedene OTC-Schmerzmittel am Markt, die Spanne pro Anbieter reicht dabei von fünf bis 29. „In jeweils über 40 verschiedenen Dosierungsmengen und Packungsgrößen werden unterschiedliche Wirkstoffe und Darreichungsformen angeboten“, schreibt das Institut. „Eine Vergleichbarkeit durch den Kunden ist somit quasi unmöglich.“

Umso wichtiger seien für die Kunden Vergleichsportale und Onlineapotheken – und umgekehrt sind die dadurch zu wichtigen Vertriebswegen für die Hersteller geworden. Der Studie zufolge sind alle untersuchten Hersteller in Versandapotheken vertreten, drei davon gar in allen 20 betrachteten. Fast alle Hersteller verfügen dabei über Top 10-Platzierungen. Gewinner sind dabei GSK und Ratiopharm: Sie sind am häufigsten unter den Top 10 gelisteten Pharmaproduzenten.

Noch flächendeckender ist die Präsenz aber in Vergleichsportalen. Die zehn untersuchten Hersteller treten demnach mit Produktangeboten in mindestens acht der zehn untersuchten Vergleichsportale auf und alle verfügen über Top 10-Platzierungen. Hier führen Hexal und Ratiopharm das Präsenzranking an. Und in noch einer Kategorie trumpft Ratiopharm auf: Die Ulmer haben das beste Servicecenter aller untersuchten Anbieter.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr aus Ressort
Genossenschafts- statt Privatbank
Neuer Vorstandschef für Apobank »
Kein Umverpacken wegen Securpharm
Reimporte: Überkleben bis zur Schmerzgrenze »
Weiteres
„Beim Mittagessen ging es nur um Apotheke“
Ein Loblied auf die Apotheke»
Apotheker und Journalist
Werner Hilbig verstorben»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Fiese Abwerbe-Masche»
„Bestellrückgänge und Stornierungen“
Zu früh aufgetaute Impfstoffe: BMG erklärt Lieferprobleme»
Suspension und Kapseln
Sildenafil in der Pädiatrie»
„Der Betriebsablauf darf nicht gestört werden“
Angestellte abwerben: Das ist nicht erlaubt»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»