Noventi startet eigenen Bezahldienst

, Uhr

Berlin - Die bargeldlose Zahlung hat es hierzulande im Vergleich zu anderen Ländern noch sehr schwer. Insbesondere Zahlungsarten per Smartphone sind anderswo schon normal, in Deutschland noch eine Seltenheit. Noventi will nun mit einem eigenen Paymentangebot Apotheken ermöglichen, sich hier auf die technische Höhe der Zeit zu begeben.

Noventi bietet ab sofort als sogenannter kaufmännischer Netzbetreiber alle Möglichkeiten des bargeldlosen Zahlungsverkehrs am HV an. Ein neues Bezahlterminal im Portfolio des Konzerns soll Apotheken ermöglichen, ihren Kunden zu fairen Preisen unkompliziertes bargeldloses Bezahlen in der Offizin anzubieten. Um das Angebot in Schwung zu bringen, fallen für die ersten 1000 Terminals, die bestellt werden, keine Anschaffungskosten und keine monatliche Miete an.

„Noventi Pay“, so der Name des Angebots, sei bereits erfolgreich in einigen Pilotapotheken getestet worden und stehe nun in einem ersten Schritt allen Apotheken zur Verfügung. Zukünftig soll die Finanzdienstleistung aber schrittweise auch für weitere Leistungserbringer wie Arztpraxen, Sanitätshäuser und Krankenhäuser bereitgestellt werden.

Als kaufmännischer Netzbetreiber garantiere Noventi zu jeder Zeit einen sicheren Zahlungsverkehr ohne Zahlungsausfälle, was durch ein gesichertes Lastschriftverfahren gewährleistet werde. Alle gängigen Debit- und Kreditkarten sowie Smartphones und Smart Devices werden akzeptiert. Mit dem Bezahlterminal mit Touchscreen und der Möglichkeit zur Anbindung an das Kassensystem können den Kunden auch Kontaktloszahlungen mit Kredit- oder EC-Karte und Smartphone angeboten werden. Die Karten benötigen dazu einen NFC-Chip, der in neueren Modellen bereits standardmäßig verbaut ist. Bei geringeren Summen – meist unter 50 Euro – ist dann oft nicht einmal die Eingabe einer PIN notwendig.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Liebe Nutzerin, lieber Nutzer,

eigentlich sollten hier die Kommentare zum Artikel stehen.
Leider funktioneren die Kommentare seit ein paar Tagen nicht mehr für manche Nutzer und Sie scheinen leider zu diesen zu gehören.
Bitte versuchen Sie, alle Cookies von apotheke-adhoc zu löschen. Die Kommentare sollten anschließend wieder angezeigt werden. Eine andere Möglichkeit wäre, einen anderen Browser zu verwenden.
Sollte dies nicht der Fall sein, verwenden Sie bitte unser Kontaktformular und schicken Sie uns Informationen über Ihr Betriebssystem und den verwendeten Browser, damit wir Ihnen weiterhelfen können.

Eine Anleitung, wie Sie Ihre Cookies löschen können, finden Sie z.B. hier.

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Apotheker baut Botendienst massiv aus
Doppeltour als E-Rezept-Vorbereitung»
Herausforderung Taxation
E-Rezepte im Krankenhaus»
Wie soll es funktionieren?
FAQ: Die PTA und das E-Rezept»