Pharmakonzerne

Merck eröffnet neues Verpackungszentrum

, Uhr
Berlin -

Merck hat am Stammsitz Darmstadt rund 83 Millionen Euro in ein Verpackungszentrum für Tabletten investiert. Das „Pharma Packaging Center“ soll das alte Gebäude bis Ende 2020 schrittweise ersetzen. Die ersten zwei von acht Verpackungslinien gehen im Februar 2019 in Betrieb. Die Tabletten-Packungen werden laut Unternehmen in mehr als 90 Länder versandt.

Die Investitionen in Höhe von 63 Millionen Euro in das Gebäude und die Infrastruktur seien Teil einer größeren Investition von rund einer Milliarde Euro am Standort bis 2020, erklärte Merck-Chef Stefan Oschmann. Dazu kommen rund 20 Millionen Euro für Maschinen, wie Anne Reuschenbach, Standortleiterin Pharma Operations, sagte. Oschmann bekannte sich erneut zum Firmensitz: „Darmstadt ist eindeutig der wichtigste Standort und daran wird sich nichts ändern.“ Hessens Gesundheitsminister Stefan Grüttner (CDU) sagte: „Diese Standorttreue ist auch für das Land Hessen nicht selbstverständlich.“

Rund 16 Milliarden Tabletten stellt Merck jedes Jahr allein in Darmstadt her, bis Ende des Jahres sollen es etwa 17 Milliarden sein. „7,5 Milliarden verpacken wir auch hier“, sagte Oschmann. Schwerpunkte sind Medikamente für Diabetes, Herz-Kreislauf- und Schilddrüsenerkrankungen.

Im neuen Verpackungszentrum mit seiner robotergestützten Logistik sollen etwa 220 Mitarbeiter das ganze Jahr rund um die Uhr arbeiten. Dabei würden jährlich 500 Millionen Tablettenblister erstellt. Das vollautomatische Hochregallager verfügt über 3800 Palettenplätze.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Trotz Pandemie und Lieferengpässen
Exportrekord: Arzneimittel aus Hessen gefragt »
Mehr aus Ressort
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Ärzte drohen mit Ausstieg aus Gematik
E-Rezept: KBV rechnet mit Spahn ab»
Versandverbot für Notfallkontrazeptiva
Switch-Vorbild „Pille danach“?»
Dosierung, bedenkliche Stoffe, Preis
Retaxgefahr Rezeptur»
Rechtliche und pharmazeutische Aspekte
Grauzone: Abgabe von mehreren OTC-Packungen»