Noch vier Schließungen bis Sommer

Gehe/Alliance: Sechs Niederlassungen sind dicht

, Uhr
Berlin -

Gehe und Alliance Healthcare Deutschland (AHD) treiben den Umbau des Niederlassungsnetzes voran. Im vergangenen Jahr kündigte das Unternehmen drastische Einschnitte bei den Standorten an. Der Rotstift wurde vor allem bei den Häusern von AHD angesetzt. Mehr als die Hälfte wurde bereits geschlossen.

Vor knapp einem Jahr kündigten Gehe/Alliance die Standortkürzungen an. Neun Niederlassungen sollten geschlossen, drei weitere an einem neuen Standort zusammengelegt werden. Nach der Ankündigung der Projekte sei das Geschäft von sechs Standorten mittlerweile in andere Häuser des Niederlassungsnetzwerks überführt worden, sagt eine Sprecherin. Planmäßig geschlossen wurden Itzehoe (AHD), Bayreuth (AHD), Saarbrücken (AHD), Leipzig (AHD), Dresden (AHD) und Günzburg (Gehe).

In den kommenden Monaten sollen vier weitere Niederlassungen stillgelegt und das Geschäft verlagert werden. Betroffen seien Bochum (AHD), Kassel (AHD), Osnabrück (AHD) und Würzburg (AHD). „Unsere Kunden profitieren dabei stets von vollsortierten und modernen Distributionsstandorten mit einem breiteren Sortiment“, so die Sprecherin.

Geplant war, dass die Standorte bis voraussichtlich Mitte 2022 stillgelegt worden sein sollen und das Geschäft in vollsortierte Häuser übergegangen ist. Die Kunden im Raum Nürnberg/Würzburg sollten von einem anderem, neuen Standort aus beliefert werden. Auch nach der Schließungswelle verbleiben bei den beiden Großhandlungen knapp 30 Standorte und damit deutlich mehr als bei Mitbewerbern.

Seit November 2020 gehörten AHD und Gehe zusammen. Am Joint Venture hielten Walgreens Boots Alliance (WBA) zunächst 70 Prozent und McKesson 30 Prozent. Ende 2021 übernahm WBA alle Anteile. Formal treten Gehe und AHD getrennt auf, doch die Strukturen werden weiter verflochten. Zuletzt wurden die Eigenmarken Alvita und Gesund leben den Mitgliedern der Kooperationen Alphega und Gesund leben im Wechsel angeboten. Eine Plattform für die Apotheken soll es nicht geben, stattdessen soll der Website-Service ausgebaut werden.

Am Netz bleiben damit folgende Standorte:

  • Allgäu (AHD)
  • Berlin (AHD und Gehe)
  • Bonn (Gehe)
  • Bremen (AHD)
  • Delmenhorst (Gehe)
  • Dresden (Gehe)
  • Duisburg (Gehe)
  • Frankfurt (AHD)
  • Freiburg (AHD)
  • Halle (Gehe)
  • Hamburg (Gehe)
  • Harsum (AHD)
  • Kaiserslautern (Gehe)
  • Kassel (Gehe)
  • Köln (AHD)
  • Landshut (Gehe)
  • Ludwigshafen (AHD)
  • Magdeburg (Gehe)
  • Meerane (AHD)
  • München (AHD)
  • Porta Westfalica (Gehe)
  • Regensburg (AHD)
  • Rostock (AHD und Gehe)
  • Singen (AHD)
  • Stuttgart (AHD und Gehe)
  • Unna (Gehe)
  • Weiterstadt (Gehe)
Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr aus Ressort
Gematik lässt Shop Apotheke nachziehen
CardLink-Zulassung für Redcare
Statistik der Freien Apothekerschaft
OTC, Rx, BtM: 5000 illegale Arzneimittel bei Ebay
Frankfurter Wettbewerbszentrale vs. Katjes
Klimaneutral: BGH prüft Kriterien für Werbung

APOTHEKE ADHOC Debatte