Alliance Healthcare Deutschland

Gerlach besucht Großhändler

, Uhr
Berlin -

Die bayerische Gesundheitsministerin, Judith Gerlach (CSU), hat einen Standort von Alliance Healthcare Deutschland (AHD) besichtigt. Sie schaute sich den Neubau in Erlangen an und informierte sich über Patientenversorgung, technische Entwicklungen und die Belieferung an Apotheken.

Gerlach betonte die Bedeutung des Großhandels für die Arzneimittelversorgung in der Metropolregion Nürnberg und den angrenzenden ländlichen Regionen. „Für neue Arzneimittel und Impfstoffe sind oft komplexe Lager- und Transportbedingungen notwendig. Auch die Digitalisierung des Gesundheitsmarktes ist zentrales Thema“, sagte sie.

Der neue Standort verfügt laut Unternehmensangaben über eine große Produktverfügbarkeit zur Defekt-Minimierung sowie eine hohe Automatisierungsquote. Auch Nachhaltigkeit war ein Thema: Das Dach der Niederlassung wurde mit einer Photovoltaikanlage ausgestattet und zusätzlich an freien Stellen begrünt. Zudem wurde ein Regenwassermanagementsystem sowie energiesparende Technik und Beleuchtung installiert. Der Neubau ist auf einer Konversionsfläche entstanden, die zuletzt brachlag und nun einer neuen Nutzung zugeführt wurde.

Die Niederlassung wurde Anfang des Jahres eröffnet. Auf etwa 12.000 Quadratmetern sollen nun täglich 100.000 verschiedene Artikel kommissioniert werden. Der Standort tritt die Nachfolge der drei Vertriebszentren von AHD und der Schwesterfirma Gehe in Nürnberg und Würzburg an, die – zusammen mit zwölf weiteren Standorten – geschlossen worden waren.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
In der Spitze 20 Prozent
Sanacorp zahlt Jubiläumsdividende
Finanzprobleme im Apothekenmarkt
Sanacorp: Zahlungsausfälle vervierfacht
Finanzierungskosten explodieren
Neuer Sanacorp-Chef warnt vor Flächenbrand
Mehr aus Ressort
Baldriparan-Hersteller
CCO für PharmaSGP

APOTHEKE ADHOC Debatte