Gematik-Ausschreibung

eRezept: Zuschlag für Zur Rose? APOTHEKE ADHOC, 24.09.2020 10:16 Uhr

Berlin - Lange forderte der Deutsche Apothekerverband (DAV) ein Monopol auf die eRezept-App, mit der ab kommendem Jahr alle deutschen Verordnungen versendet werden sollen. Im Bundesgesundheitsministerium (BMG) stieß er damit auf taube Ohren: Hausherr Jens Spahn (CDU) verkündete mit dem Patientendatenschutzgesetz (PDSG), dass die Gematik das Projekt in die eigenen Hände nehmen soll. Das tut sie jedoch nur bedingt: Zwar entwickelt sie das Frontend der App selbst, die dahinterstehende technische Infrastruktur sollen aber Unternehmen aus der freien Wirtschaft betreiben. Der eRezept-Fachdienst wurde ausgeschrieben – und dem Vernehmen nach ist die Zur-Rose-Tochter eHealth-Tec bereits in der engeren Auswahl.

Alle deutschen GKV-Rezepte könnten künftig indirekt durch die Hände des Versandhandelskonzerns Zur Rose gehen. Denn die Tochterfirma eHealth-Tec – bereits ins eRezept-Projekt der Techniker Krankenkasse (TK) involviert – ist dem Vernehmen nach eine von nur zwei Firmen, die sich bisher auf die Ausschreibung der Gematik für die „Bereitstellung von Entwicklungsleistungen, Rechenzentrum-Infrastruktur, System-Hardware und Software im Rahmen der Einführung des eRezepts“ beworben haben. Dem Vernehmen nach kam die Firma gemeinsam mit einem Partner in letzter Minute an Bord.

Das zweite Unternehmen ist demnach das Stuttgarter Abrechnungszentrum Optica. Die Tochtergesellschaft von Dr. Güldener – wiederum eine Tochter der Apobank – ist bereits gemeinsam mit dem Hessischen Apothekerverband (HAV), Noventi sowie den Krankenkassen AOK Hessen, TK und DAK am Projekt MORE beteiligt. Dabei können Patienten im Ärztlichen Bereitschaftsdienst eine Videosprechstunde buchen und sich im Anschluss ihre Medikation auf einem eRezept ausstellen lassen. Auch für die Plattform Apora soll Optica die eRezept-Technologie liefern. Auf Anfrage wollte sich das Unternehmen nicht zur Frage nach einer möglichen Bewerbung äußern.

Bei der Gematik scheint man sich von Anfang an bewusst gewesen zu sein, dass die Bewerber eine gewissen Erfahrung mitbringen müssen. Denn der Zeitplan ist sportlich: In weniger als einem Jahr muss das Projekt laufen. Der Ausschreibung zufolge sollte sich das Bewerberfeld daher auf mindestens drei und maximal fünf Anbieter beschränken.

Von den Firmen, die sich bewerben, erhält allerdings keine den Zuschlag für die komplette Ausschreibung, denn die ist aus Datenschutzgründen in zwei Lose geteilt: einerseits den eRezept-Fachdienst, andererseits den Verzeichnisdienst und den Identity Provider. Ersterer ist sozusagen das Herzstück des eRezept-Systems – der Speicher, auf dem alle eRezepte samt Versicherten- und Verordnungsdaten liegen, und von dem aus die Verordnungen an die Gematik-App sowie an die Apotheken- und Praxisverwaltungssysteme geschickt werden.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Coronavirus

"Vermummungsgebot"

Ärztepräsident zweifelt an Alltagsmasken – Lauterbach fordert Rücktritt»

Studie wird fortgesetzt

AstraZeneca: Toter Proband erhielt Placebo»

Corona-Pandemie

RKI: Private Treffen Hauptgrund für steigende Infektionszahlen»
Markt

Herstellbetriebe

Medios: Schneider übergibt an Gärtner»

Pharmahersteller

Dr. Falk: Wechsel in der Geschäftsführung»

Handelsmarken

ProSieben verkauft Windstar Medical»
Politik

Hohe Gesamtnachfrage

Kassenärzte: Grippeimpfung zuerst für Risikogruppen»

Datenschützer warnen vor Auswertung

eRezept ohne Ende-zu-Ende-Verschlüsselung»

Pandemie

EU-Kommission: Noch Monate bis zur Corona-Impfung»
Internationales

Opioid-Epidemie in den USA

Oxycontin: Purdue schließt Milliarden-Vergleich»

Pharmakonzerne

Takeda baut in Österreich»

Trotz steigender Infektionszahlen

Trump: „Pandemie ist bald vorbei“»
Pharmazie

Desoxycholsäure gegen Subkutanfett

Kybella: Doppelkinn einfach wegspritzen»

Auswirkungen auf die Psyche

Paracetamol: Weniger Angst, mehr Risiko?»

Chemo ja oder nein?

Brustkrebs: Weitere Biomarker-Tests als Kassenleistung»
Panorama

Alte Apotheke Bottrop

Zyto-Skandal: Pfusch-Apotheker will Approbation zurück»

Welttag der Menopause

Wechseljahre: Offene Kommunikation hilfreich»

„Zetteltrick“

Lünen: Diebinnen geben sich als Botendienst aus»
Apothekenpraxis

Lieferengpässe

Apothekerverband: Kein Austausch bei Grippeimpfstoffen»

Initiative Plan B

Pro AvO: Phoenix und Noventi starten alleine»

Stärkstes Wachstum seit 1994

Destatis: Apotheken dank Corona „durchaus erfolgreich“»
PTA Live

Lokalanästhetika mit Klümpchenbildung

Rezepturtipp: Polidocanol»

Mikronährstoff-Stiefkinder

Wofür ist eigentlich Mangan?»

Schutzmaßnahmen und Zukunftssorgen

Apothekenteams fürchten langen Corona-Winter»
Erkältungs-Tipps

Wenn die Temperatur steigt

Hausmittel bei Fieber: Wann und wie?»

Erkältung in Corona-Zeiten

No Go: Husten als Stigma»

Bronchitis, Pneumonie, Corona

Husten ist nicht gleich Husten»
Magen-Darm & Co.

Fremdkörpergefühl im Hals

Globussyndrom: Auch an den Magen denken»

Trendprodukt Selbsttests

Was können Darmflora-Analysen & Co.?»

Vitamin-B12-Mangel

Fehlender Intrinsic Factor»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Supplemente in der Schwangerschaft

Folsäure & Jod: Nur die Hälfte ist versorgt»

Geschlechtsbestimmung

Mädchen oder Junge? Der Genetik auf der Spur»

Kaiserschnitt ist kein Muss

HIV und Schwangerschaft»
Medizinisches Cannabis

Sonder-PZN, Lieferengpässe & Co.

Retaxgefahr Cannabis»

Blüte, Extrakt, Kapsel

Cannabis: Schritt für Schritt zur Rezeptur»

Wie setzt sich der Abgabepreis zusammen?

Cannabis-Rezept: Taxierung»
HAUTsache gesund und schön

Verwöhnprogramm für die Haut

Pflege hoch zwei: Gesichtsmaske und Peeling»

Viel hilft nicht immer viel

Überpflegung der Haut»

Aufbau, Alterung und Pflege

Unterschiede von Frauen- und Männerhaut»