Vichy, Orthomol & Co.

Douglas öffnet Apotheken-Counter

, Uhr aktualisiert am 22.12.2021 09:47 Uhr
Berlin -

Douglas baut den Druck auf Apotheken weiter aus. Die Hamburger Parfümeriekette vertreibt nicht nur über den eigenen Online-Marktplatz Produkte aus der Offizin. In Frankfurt öffnete ein „Apotheken-Counter“. L'Oréal betont, dass keine Ware außer Skinceuticals an Douglas geliefert werde. Auch Orthomol beliefert die Parfümerie direkt, da in der Filiale durch Apotheker:innen beraten werde.

Douglas weitet das Sortiment an Apothekenprodukten immer weiter aus. Dazu wird beispielsweise mit Partnerapotheken zusammengearbeitet. Es gibt Kooperationen mit Eurapon/DocMorris (vormals Apo-Rot) für Kosmetik und Freiwahlprodukte. Zudem sei geplant, OTC-Präparate hierzulande über die Zur Rose-Tochter sowie in Österreich und Polen über die deutsche Versandapotheke Cocopha (Marien-Apotheke/Schongau) anzubieten. Douglas-Chefin Tina Müller sah darüber hinaus eine Online-Apotheke als eine gute Ergänzung zum Geschäft.

Apotheker:innen beraten Douglas-Kund:innen

Aber auch stationär will Douglas mehr Apotheke sein: Im vierten Quartal eröffnete der erste Apotheken-Counter im Frankfurter Flagship-Store auf der Zeil. Dabei handelt es sich um einen eigenen Bereich in der zweiten Etage der Filiale. Die Kund:innen werden dort von einer Apothekerin beraten. Verkauft werde Dermokosmetik wie Vichy, La Roche-Posay und Skinceuticals (L'Oréal), Eucerin (Beiersdorf), Avène (Pierre Fabre) sowie Nahrungsergänzungsmittel etwa von Orthomol. „Medikamente bieten wir nicht an“, sagt eine Sprecherin. Das Prinzip erinnert an das Filialkonzept „Douglas Pro“, das 2018 in Hamburg eingeführt wurde. In einem Bereich des Ladens wird unter „Pharma Beauty“ für zahlreiche Top-Kosmetikmarken aus der Apotheke geworben.

Douglas teilte jetzt mit, dass die Ausweitung des Produktsortiments eine Strategie des Unternehmens sei. Neben neu eingeführten Exklusiv- und Trendmarken sei im Geschäftsjahr 2020/21 das Sortiment auf mehr als 160.000 Produkte im Online-Shop, Marktplatz und den Filialen ausgeweitet worden. Dies entspricht einer Steigerung von mehr als 20 Prozent im Vergleich zum Vorjahr.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Geschäftsführer ätzt gegen „Apothekerlobby“
dm will Apotheken mehr Konkurrenz machen »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Auf antibakterielle Wirkstoffe besser verzichten
Hautcremes können dem Mikrobiom schaden»
Erste Leitlinie für Diagnose & Behandlung
Vitiligo: Wenn der Haut die Pigmente fehlen»