Drogerieketten

dm schließt alle Testzentren

, Uhr
Geringe Nachfrage: dm schließt Ende September die Teststellen – bereits jetzt ist die Nachfrage gering.
Berlin -

Angesichts der sinkenden Nachfrage nach Test-Zertifikaten schließt die Drogeriemarktkette dm die eigenen Teststellen. Seit März bietet das Karlsruher Unternehmen kostenlose Bürgertestungen vor ausgewählten Filialen an.

Ende September wird dm das Testangebot einstellen. Die Kette bietet seit dem 4. März Antigen-Schnelltests an. Zur Premiere in Karlsruhe kam der baden-württembergische Gesundheitsminister Manne Lucha Grüne. Die Teststationen wurden sukzessive ausgebaut. Im April wurde gemeinsam mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) die 100. Teststelle in Berlin eröffnet.

Bei dm ist man stolz auf die Leistung: „Wir haben mit unseren Corona-Schnelltest-Zentren einen wichtigen Beitrag für mehr Normalität und zur Eindämmung der Pandemie geleistet“, sagte Christian Harms der als Geschäftsführer die Verantwortung für das Projekt übernommen hat. In kürzester Zeit sei ein wichtiges Serviceangebot für die Menschen geschaffen worden, bei dem dm von Anfang an auf Qualität und Effizienz mittels digitaler Prozesse gesetzt habe. „Von unseren Kundinnen und Kunden und den politisch Verantwortlichen haben wir dafür sehr viel Zuspruch und Anerkennung erhalten. Jeder einzelne Beteiligte kann auf diese Leistung sehr stolz sein.“

dm stehe auch künftig bereit, wenn die Politik wieder Bedarf in solchen Angeboten sehen werde, so Harms. Mit dem „Know-how im Bereich Digitalisierung und Services sowie unserer drogistischen Kompetenz in ganz verschiedenen Gesundheitsbereichen“ sei das Unternehmen „gerne zur Beratung und Unterstützung bereit“.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
Internetkonzern profitiert von Corona
Amazon: Marktplatz wächst – immer mehr Exporte »
Discounter bringt Schlafmittel
Melatonin bei Aldi »
„Volle Power für Ihr Immunsystem“
Wenn NEM zu viel versprechen »
Mehr aus Ressort
Transport- und Energiekosten bereiten Sorge
Phoenix: Mehr Umsatz, weniger Gewinn »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Kritik nach Beragena-Fall
Hänel: Inkassopflicht muss weg»
Staatssektretär überrascht mit Ansage
Spargesetz: Geht da noch was?»
EMA empfiehlt Antikörperpräparat
Beyfortus: Passive Immunisierung gegen RSV»
Zytostatikum & Immunsuppressivum
Melanomrisiko durch MTX?»
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat?»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»