Gestörte Lieferketten: Lücken bei Laientests | APOTHEKE ADHOC
Was wird aus den Bürgertests?

Gestörte Lieferketten: Lücken bei Laientests

, Uhr
Berlin -

Wegen der explodierenden Infektionszahlen steigt auch die Nachfrage nach Laientests. Doch vielfach berichten Apotheken von Problemen, derzeit an Ware zu kommen. Auch die Drogeriekette dm, bei der die Tests noch vor weniger Wochen für unter 1 Euro verramscht wurden, muss derzeit Kund:innen vertrösten.

Auf Nachfrage bestätigt Sebastian Bayer, Geschäftsführer für das Ressort Marketing & Beschaffung, dass es derzeit Verfügbarkeitsprobleme gibt. „Wir möchten unseren Kunden sowohl über unseren Onlineshop dm.de und die Mein dm-App als auch in unseren dm-Märkten den Zugang zu einem attraktiven Sortiment an Selbsttests ermöglichen.“ Um dieses Ziel zu erreichen, habe man verschiedene Produkte von unterschiedlichen Anbietern im Sortiment.

Aber: „Derzeit kann es aufgrund der schwankenden Nachfrage sowie gestörter Lieferketten dazu kommen, dass nicht immer alle Produkte ausreichend verfügbar sind. Unsere dm-Märkte werden jedoch regelmäßig mit neuer Ware beliefert. Unsere Kunden haben die Möglichkeit, über die dm.de oder Mein dm-App die Verfügbarkeit der Selbsttest vor Ort zu prüfen und beispielsweise die ‚Express-Abholung‘ zu nutzen.“

Auch Apotheken bestätigen, dass es derzeit Probleme bei der Verfügbarkeit gibt. Das Problem könnte sich noch verschärfen, nachdem das Paul-Ehrlich-Institut (PEI) bei 26 von 122 untersuchten Schnelltests mit CE-Kennzeichnung eine unzureichende Sensitivität festgestellt hatte. Sollte das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) sie von der Liste streichen, dürften diese nicht mehr abgegeben werden. Auch die Wiedereinführung der kostenlosen Bürgertests wäre dann womöglich in Gefahr.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante »
Traditionsapotheke schließt
Keine Chance ohne Rezepte »
Mehr aus Ressort
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Kein Kalender: Kundin verklagt Apothekerin »
Keine Lohnsteuer riskieren
Steuertipps für die Weihnachtsfeier »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Mehr Antikörper durch bivalentes Vakzin?
Subtyp BQ.1.1: Die „Höllenhund“-Variante»
Impfmüdigkeit stellt sich ein
Geringe Nachfrage nach Valneva»
Datenschützer kritisiert „Scheuklappenmentalität“
Kelber teilt gegen Gematik und BMG aus»
Plätzchen, Glühwein und Gänsebraten
Fettleber: Adventszeit als Herausforderung»
Kaiserschnitt beeinflusst Mikrobiom
Vaginale Geburt bietet Vorteil»
Traditionsapotheke schließt
Keine Chance ohne Rezepte»
Impfnachweise in Apotheke ausgestellt
Gefälschte Zertifikate: Drei Jahre Haft für PTA»
Versandapotheken im Rabattfieber
Black Friday: Preisschlacht bei Arzneimitteln»
Apotheker kämpfen um Gärtnerei
Für PTA und PKA: Der Garten muss bleiben!»
„Aufgaben der PTA werden immer umfangreicher.“
PTA-Förderpreis: 18. Veranstaltung mit starker Resonanz»
Herzinfarkt, Schlaganfall & Nierenschäden
Diabetes als Risikofaktor»
B-Ausgabe November
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»