Boehringer plant Biosimilars | APOTHEKE ADHOC
Pharmakonzerne

Boehringer plant Biosimilars

, Uhr

Der Pharmakonzern Boehringer Ingelheim will Biosimilars in Zukunft selbst entwickeln und vermarkten. Im Rahmen einer neuen Geschäftsstrategie wolle man für die biotechnologisch hergestellten Arzneimittel ein eigenes Geschäftsfeld einrichten, teilte Boehringer Ingelheim mit. Es seien schon Produkte in der Pipeline. Bis die klinischen Studien beginnen, wolle der Konzern sich aber nicht zu den Indikationsgebieten äußern.

„Wir sind davon überzeugt, dass Biosimilars in Zukunft einen Großteil des biopharmazeutischen Marktes ausmachen und dass sie deutlich mehr Patienten den Zugang zu wichtigen Arzneimitteln ermöglichen werden", so Professor Dr. Wolfram Carius, Mitglied der Unternehmensleitung von Boehringer Ingelheim. Wie viel der Konzern investieren will, war aber nicht zu erfahren.

Seit Monatsbeginn müssen Apotheker Biosimilars austauschen: In den vier Wirkstoffgruppen befinden sich Biosimilars der Hersteller Medice, Sandoz, Hexal, Hospira, Cellpharm, CT, Ratiopharm, Bayer und Novartis.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Shop Apotheke-Chef im WiWo-Interview
Feltens: Seit Spahn läuft es besser»
Neue Spezifikation der Gematik
E-Rezept: Zwei Wege zum eGK-Verfahren»
ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick
Lauterbachs fabelhafte Apothekenreform»
Covid-Impfstoff der ersten Generation
Moderna: Spikevax letztmalig Ende Februar bestellbar»
Emotionaler Brief an Gesundheitsminister
„Herr Lauterbach, Sie schüren Hass und Wut“»
Lippenpflege im Winter
Öle gegen spröde Lippen»
Schlüsselrolle bei wichtigen Stoffwechselfunktionen
Hautvitamin B2: Vorstufe von Coenzymen»