Lebensmitteldiscounter

Apothekenexklusives bei Lidl.de

, Uhr
Berlin -

Von seinem Gesundheitsregal hat sich Lidl 2013 verabschiedet. Online bietet der Lebensmitteldiscounter jedoch eine Vielzahl von apothekenexklusiven Nahrungsergänzungsmitteln, Medizinprodukten und Kosmetika an. Mehrere bekannte Marken finden sich im Webshop. Hinter dem Angebot steht die Versandapotheke Apo-Discounter.

Im Onlineshop von Lidl finden sich etwa Hylo-Produkte von Ursapharm sowie vom Konkurrenten OmniVision. Außerdem lassen sich die Doc-Arnikacreme von Hermes sowie das Pendant von Weleda, Persona-Teststäbchen von Procter & Gamble oder Granufink von Omega bestellen.

Weitere Marken sind Kamillan von Aristo, JHP-Rödler von Recordati, Hepar SL und Kwai forte von Klosterfrau, Magnesium Verla und die Biolectra-Reihe. Daneben finden sich die Marken Movicol (Norgine), Emser (Siemens/Sidroga), Femibion (Merck), Orthomol und Magnesium Sandoz.

Auch homöopathische Mittel sind im Angebot, etwa Bachblüten-Produkte von Nelsons. In der Kosmetiksektion bietet Lidl.de Bepanthol (Bayer), Olivenöl (Dr. Theiss), Cleyoung (Krepha), Excipial, Actinica und Daylong (Spirig), Eubos (Hobein), Dermasence (P & M) sowie zahlreiche apothekenexklusive Weleda-Produkte.

„Der Versand dieses Artikels erfolgt durch unseren Partner: Apo-Discounter“, heißt es im Lidl-Webshop. Die Discountkette arbeitet seit 2010 mit der Versandapotheke aus Markleeberg bei Leipzig zusammen. Der Kaufvertrag kommt allerdings mit der Firma Lidl E-Commerce International zustande, die ebenfalls zur Schwarz-Gruppe gehört. Apothekenpflichtige Produkte findet man daher im Webshop nicht.

Mit einem Umsatz von 74 Milliarden Euro gehört die Schwarz-Gruppe zu den mächtigsten deutschen Lebensmitteleinzelhändlern. 2011 hatte sich der Konzern mit Sitz in Heilbronn die Dienste des ehemaligen Celesio-Chefs Dr. Fritz Oesterle gesichert.

Apo-Discounter gehört zu einer Firmengruppe des Apotheker-Ehepaars Kirsten und Helmut Fritsch, die auch Standorte in Märkten der Lidl-Schwester Kaufland als „komplette Franchise-Pakete“ an Apotheker untervermietet. Die Stammapotheke ist die Apotheke im Paunsdorf Center in Markkleeberg von Apothekerin Kirsten Fritsch, ihr Mann betreibt die Apotheke im Kaufpark Eiche am östlichen Stadtrand von Berlin. 2011 schnappte sich Apo-Discounter die Webadresse apotheke.de, die sich der Internetunternehmer Dr. Florian Korff bereits in den 1990er Jahren gesichert hatte. Zuvor war Mycare Kooperationspartner; die ABDA hatte kein Interesse an der Plattform gehabt.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Mehr zum Thema
OTC-Schnäppchen an der Grenze
Hollandmarkt: Loperamid zu Ostern
Versandapotheke als Millionengrab
Disapo: Douglas musste Insolvenzantrag abwenden
Inhaber muss seinen Betrieb schließen
Real-Apotheker: „Ich kann kein Jahr warten“
Mehr aus Ressort
Übernahme von KI-basiertem Telefonassistenten
Doctolib will Praxen Anrufe abnehmen

APOTHEKE ADHOC Debatte