Vermögensplanung

Apobank kümmert sich um Geld und Rendite APOTHEKE ADHOC, 24.06.2019 15:52 Uhr

Berlin - Der Weg durch das Berufsleben ist für viele angehende Apotheker klar strukturiert und langfristig finanziert. Einen vorausschauender Ansatz empfiehlt die Deutsche Apotheker- und Ärztebank (Apobank) auch für die private Vermögensplanung. Mit apoPrivat hat die Apobank jetzt ein Pendant zur pharmazeutischen Karriereplanung geschaffen. Sie bietet Service rund um Geld, Liquidität und Rendite.

Bereits 2012 hat die Standesbank das Private Banking eingeführt und seitdem kontinuierlich ausgebaut. „Anfangs wurde das Private Banking an 15 Standorten im Bundesgebiet angeboten. Seit 2017 steht den Kunden diese Dienstleistung an allen Standorten zur Verfügung“, erklärt Richard Fietz, der das Private Banking bei der Apobank bundesweit verantwortet. „Um die Wahrnehmung der Kunden für unsere Vermögenskompetenz weiter zu erhöhen, bündeln wir seit vergangenem Jahr das komplette Spektrum der Vermögensplanung unter einer eigenen Marke apoPrivat.

Basis für jede private Vermögensplanung ist laut Apobank ein fundiertes Liquiditätsmanagement. Im Kern geht es darum, stets genügend Geld zur Verfügung zu haben, um sämtliche Verpflichtungen bedienen und persönliche Wünsche erfüllen zu können. Gleichzeitig soll das Geld, das aktuell nicht benötigt wird, renditestark und trotzdem nicht zu risikoreich angelegt sein. Eine Herausforderung angesichts der aktuellen Situation an den Finanzmärkten.

So war das Kapitalmarktjahr 2018 durch eine ganze Reihe politischer Ereignisse geprägt. Offene Fragestellungen wie der Handelskonflikt zwischen den USA und China oder die Brexit-Verhandlungen sorgten laut Apobank für eine Grundnervosität an den Märkten. Hinzu kamen Inflationsängste und steigende Zinsen in den USA, die zu Kurskorrekturen führten. Die ungelösten politischen Fragestellungen können auch 2019 belasten.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Markt

Neues Produktionsgebäude

Klenk baut an»

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»
Politik

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»

Gabelmann: „Eiertanz ist schiefgegangen“

Lobbyismus beim VOASG: BMG gibt nur widerwillig Auskunft»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Arzt baut Krankenhaus in Ghana

„Die Apotheke wird unser Herzstück“»

Brasilien

Apothekenräuber küsst Kundin»

Räumpflicht

Herbstlaub: Fegen ist Pflicht»
Apothekenpraxis

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Ausbildungsberuf Chef-PTA»

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»

Lieferengpässe

BPI: Natürlich sind die Kassen schuld»
PTA Live

WIRKSTOFF.A

Ein bisschen schwanger im HV»

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »