Abverkaufsfrist abgelaufen: Biosan muss zurück

, Uhr

Berlin - Biosan AAD Plus, Stress, Basis und Immun müssen zurück. Apotheken dürfen die Produkte in alter Verpackung nicht mehr abgeben. Der Hersteller Hexal hatte sich nach einem Urteil mit dem Verband Sozialer Wettbewerb (VSW) auf die Abverkaufsfrist geeinigt, die jetzt abgelaufen ist.

Der VSW war aufgrund der aus seiner Sicht unzulässigen Werbeaussagen gegen das Biosan-Portfolio vorgegangen. Strittig waren Kennzeichnung und Bewerbung von Biosan Stress, Biosan AAD Plus, Biosan Immun und Biosan Basis. Bereits im März vergangenen Jahres trafen sich beide Parteien vor Gericht. Das Landesgericht München I entschied noch zugunsten des Generikakonzerns. Das OLG kassierte Ende Oktober diese Entscheidung.

Zum Urteil gab es dennoch Meinungsverschiedenheiten zwischen den Parteien: Aus Sicht des VSW bedeutete die Entscheidung, „dass ein Weitervertrieb der Biosan-Produkte mit der derzeitigen Verpackungsaufmachung unzulässig“ ist. Hexal teilte zum Urteil des OLG mit: „Das Urteil sieht keinen Vertriebsstopp vor, weder für das Portfolio noch für einzelne Produkte.“

Nachdem sich die Apotheken einer ungewissen Rechtslage ausgesetzt sahen, einigte man sich darauf, dass Biosan in den bisherigen Packmitteln noch bis zum 15. Mai abverkauft werden konnte. „Danach dürfen die bisherigen Packungen nicht mehr vertrieben werden und sie sind in der Apothekensoftware entsprechend als NV gekennzeichnet“, erklärt eine Hexal-Sprecherin.

Die Ware muss also zurück. Großhändler und Apotheken können die betroffenen Packungen entsprechend der geltenden Retourenregelung zurückschicken.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Biosimilars und Covid-Flaute in Kliniken
Roche: Pharma schwach, Diagnostics stark »
Versandapotheke verlässt Marktplätze
DocMorris: Abschied von Idealo und Ebay »
Supermarkt vor Apotheke
Weleda verkauft lose Ware »
Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B