Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel

, Uhr

Berlin - Schmerzen im rechten Unterbauch, Übelkeit und häufig auch Fieber: Die Symptome einer Blinddarmentzündung können zunächst unspezifisch sein. Nicht rechtzeitig behandelt kann es jedoch zu lebensbedrohlichen Komplikationen kommen.

Der Wurmfortsatz – medizinisch auch als „Appendix“ bezeichnet – ist ein Anhängsel des Blinddarms, welches für die Verdauung keine Funktion besitzt. Bei einer sogenannten Blinddarmentzündung ist dieser Fortsatz entzündet. Eigentlich ist die Bezeichnung „Blinddarmentzündung“ daher falsch, da nicht der gesamte Blinddarm, sondern nur dieses Anhängsel betroffen ist. Die korrekte medizinische Bezeichnung lautet daher Appendizitis. Im Volksmund wird jedoch statt Wurmfortsatz häufig der Begriff Blinddarm verwendet, weshalb sich der Begriff der Blinddarmentzündung hartnäckig hält.

Symptome: Von unspezifisch bis typisch

Zu Beginn einer solchen Entzündung sind die Symptome meist sehr unspezifisch: Es kommt zu Schmerzen in der Bauchregion, die oft fälschlicherweise als Magenbeschwerden gedeutet werden. Oft sind diese stechend oder ziehend. Meist folgen in den kommenden Stunden weitere Beschwerden: Die Schmerzen strahlen in den Unterbauch aus und werden bei Bewegung schlimmer. Es kommt zu einer Schonhaltung beim Laufen, dem sogenannten „Schonhinken“, auch hüpfen ist nicht mehr schmerzfrei möglich.

Zwei Schmerzpunkte sind typisch für den weiteren Verlauf und werden vom Arzt abgetastet: Der sogenannte „McBurny-Punkt“ liegt mittig zwischen Bauchnabel und dem rechten Vorsprung des Hüftknochens. Der „Lanz-Punkt“ befindet sich zwischen den beiden Vorsprüngen der Hüftknochen. Bei Druck entstehen starke Schmerzen, die zu einer Anspannung der Bauchdecke führen. Dies ist in der Regel ein sicheres Zeichen für eine akute Blinddarmentzündung. Zu den Schmerzen kommt meist Appetitlosigkeit und Übelkeit mit Erbrechen, außerdem kann es zu Fieber und Schweißausbrüchen kommen.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
E-Rezepte für CallMyApo – und Shop-Apotheke
Zava knackt Millionenmarke»
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B