Schweiz

Codein: Rezept statt Drogerie APOTHEKE ADHOC, 14.05.2018 14:10 Uhr

Berlin - Codein-haltige Hustensäfte sind in der Schweiz ohne Rezept erhältlich. Das Arzneimittel ist seit Langem in der Partyszene angekommen und wird vor allem von Jugendlichen missbräuchlich verwendet. Apotheker warnen vor dem gefährlichen Trend und fordern wie auch die Suchtpräventionsstellen eine Rezeptpflicht. Nun ist die Behörde Swissmedic gefragt.

Codein fällt in der Schweiz laut Heilmittelgesetz in die Abgabekategorie C. Somit können die Arzneimittel in der Selbstmedikation eingesetzt werden. Nicht nur Apotheken, sondern Drogerien mit Lizenz vom Verkauf von Medikamenten der Liste-C dürfen Codein-haltige Hustensäfte ohne Rezept abgeben. Im Kanton Solothurn dürfen Drogisten entsprechende Arzneimittel verkaufen und im Rahmen der Selbstmedikation und Gesundheit beraten.

Vor wenigen Tagen berichtete das Konsumentenmagazin „Espresso“ des Schweizer Radiosenders SRF 1 über den Missbrauch der Hustensäfte und die geforderte Verschärfung des Heilmittelgesetzes. Jugendliche würden Codein als Partydroge und Heroinabhängige den Arzneistoff als Ersatzrauschmittel missbräuchlich verwenden. In der Partyszene werde der Hustensaft mit Alkohol oder Limonaden wie etwa Sprite gemischt. Daher komme der Name „Dirty Sprite“. In der Schweiz ist die Mischung aber auch unter dem Namen „Maka“ bekannt, der auf den Codein-haltigen Hustensaft Makatussin zurückzuführen ist. Apotheker berichteten über eine verstärkte Nachfrage des Antitussivums vor allem am Wochenende oder vor Feiertagen.

Apotheker müssen bei der Abgabe ihrer Sorgfaltspflicht nachkommen. Die Hustensäfte sollten nicht an Jugendliche jünger als 18 Jahre und bei vermutetem Missbrauch abgegeben werden. Kontraindiziert ist der Wirkstoff bei Stillenden und Kindern jünger als zwölf Jahren. Versucht werde eine Umstellung auf alternative Wirkstoffe. Apotheker würden ihrer Verantwortung in großem Maße zwar gerecht, dennoch gebe es schwarze Schafe unter den Kollegen.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Versandapotheken

Zur Rose/Shop-Apotheke: Ritt auf der Rasierklinge»

Packungsdesign

Blaue Deckel, breite Packungen und Selbsterklärungen»

Versandhandel

Shop-Apotheke holt halbe Milliarde»
Politik

GSAV

Biosimilars: 3 Jahre bis Aut-idem»

GSAV

Spahn verzichtet auf Zyto-Zuschuss»

GSAV-Entwurf

Chaos um Importklausel: Erst gestrichen, jetzt neu gefasst»
Internationales

USA

Mundipharma: Gründerfamilie muss vor Gericht»

Apothekenketten

Walgreens und Microsoft gehen gemeinsam auf Datenjagd»

Versorgung in Großbritannien

Brexit: Pharmaverbände befürchten Engpässe»
Pharmazie

Warnhinweis für hormonelle Kontrazeptiva

Pille: Auf Depression folgt Suizid»

Nitrosamin-Verunreinigungen

Losartan/Irbesartan: CEP-Entzug für China»

Grippeimpfstoffe

Vaxigrip Tetra: Sanofi organisiert 79.000 Impfdosen»
Panorama

Prüfungsvorbereitung

Erstis: „Ich frage mich, wann ich das alles lernen soll“»

Medikamenten-Hilfsprojekt

Easy-Apotheke + Kneipe = Obdachlosenhilfe»

Hilfsmittel

Das Inkontinenz-Dilemma»
Apothekenpraxis

Sprechstundenbedarf retaxiert

Grippeimpfstoffe: 5 Euro Strafe pro Dosis»

Lagerbereinigung wegen Securpharm

Großhandel will Retouren verhindern»

Pilotprojekt

Notdienst: Apotheken-Terminal in der Arztpraxis»
PTA Live

PTA-Schule Castop-Rauxel

Klassentreffen aus traurigem Anlass»

LABOR-Download

Checkliste: Fertigarzneimittelkontrolle»

Trier

Schnuppertag für den PTA-Nachwuchs»
Erkältungs-Tipps

Internationale Erkältungstipps

Grappa-Milch und Hot-Toddy: Hausmittel aus fernen Ländern»

Abwehrkräfte

Immunsystem: Der wichtigste Schutzschild»

Nasenschleimhaut

Winter: Stress für die Nase»