Welche Virusinfektion ist es?

Roche: Schnelltest unterscheidet Corona und Grippe

, Uhr
Berlin -

Der Pharmakonzern Roche wird bis Anfang Januar einen neuen Corona-Test auf den Markt bringen. Mit dem „Sars-CoV-2 & Grippe A/B Antigen-Schnelltest“ soll bei Patienten mit Symptomen, die auf Covid-19 oder Influenza hindeuten, schnell zwischen Sars-CoV-2 und Influenza-Viren A und B unterschieden werden können.

Der neue Antigen-Schnelltest ist für medizinisches Fachpersonal bestimmt, um bei Patient:innen zwischen den beiden Viruserkrankungen unterscheiden zu können. Er ist nicht als Selbsttest geeignet, sondern für den professionellen Einsatz in Labor- und patientennahen Testumgebungen vorgesehen.

Die Markteinführung erfolgt in Partnerschaft mit dem Hersteller SD Biosensor, mit dem Roche eine globale Vertriebsvereinbarung unterhält und bereits die Sars-CoV-2 Antigen-Schnelltests auf den Markt gebracht hat. Der Test werde in jenen Ländern lanciert, die das CE-Zeichen akzeptieren, teilte Roche am Montag mit. Zudem werde man Anfang 2022 bei der US-Gesundheitsbehörde FDA einen Antrag auf eine Notfallzulassung stellen.

Auch Omikron wird erkannt

Für die Testdurchführung ist eine Nasen-Rachen-Abstrichprobe notwendig. Innerhalb von 15 bis 30 Minuten sollen qualitative Ergebnisse in Form einer Ja/Nein-Antwort vorliegen. Der Test hat eine relative Sensitivität von 84,85 Prozent und eine Spezifität von 98,59 Prozent für Sars-CoV-2. Für die Influenza weist der Test eine positive prozentuale Übereinstimmung von 81,16 Prozent (Influenzavirus A) und 100 Prozent (Influenzavirus B) gegenüber einem molekularen Test und eine relative Spezifität von 100 Prozent (Influenzavirus A) und 99,04 Prozent (Influenzavirus B) auf. Auch die aktuellen Sequenzen der Omikron-Variante sollen nach bisherigen Erkenntnissen zuverlässig detektiert werden.

„Der Sars-CoV-2 & Grippe A/B Antigen-Schnelltest hilft medizinischem Fachpersonal am Point-of-Care, Infektionen mit einem der drei Atemwegsviren schnell zu diagnostizieren und zu differenzieren und hilft bei der Verfolgung geeigneter Vorgehensweisen, einschließlich Entscheidungen zum Patienten- und Pandemiemanagement“, erklärt der Hersteller. „Es ist wichtig, dass medizinisches Fachpersonal schnell erkennen kann, ob ein Patient mit Sars-CoV-2 oder einer Grippe infiziert ist, insbesondere da sich die Covid-19-Pandemie auf unsere Grippe-Saison auswirkt. Der kombinierte Antigen-Schnelltest wird dazu beitragen, sicherzustellen, dass die Gesundheitsdienstleister die richtigen Entscheidungen zur Behandlung von Patienten treffen und letztendlich eine Ausbreitung in der Gemeinschaft verhindern“, erklärte Thomas Schinecker, CEO von Roche Diagnostics.

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Neuere Artikel zum Thema
Mehr zum Thema
Apothekendienstleister vor dem Umbau
Zwischen Zinsen und Kosten: Das ist los bei Noventi »
Staatssektretär überrascht mit Ansage
Spargesetz: Geht da noch was? »

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
EU-Kommission sichert 10.000 Einheiten
Affenpocken: Was kann Tecovirimat?»
Stada-Produkt in EU zugelassen
Kinpeygo: Budesonid gegen Nephropathie»
Limit für geringfügige Beschäftigung erhöht
Minijob: 70 Euro mehr verdienen»
A-Ausgabe Oktober
90 Seconds of my life»
Kompetenter Begleiter für alle Leser:innen ab 60
my life Senioren»
Das Kindermagazin der my life Familie
Platsch»
Debatte geht in die nächste Runde
EMA befürwortet Biosimilar-Austausch»
Jede Verordnungszeile einzeln
Mehrfachverordnungen: Wie wird beliefert?»
Was wird von der Kasse erstattet
Retaxgefahr: Sprechstundenbedarf auf Rezept»