Laientests: Versender preschen vor

, Uhr

Berlin - Der 1. März als Stichtag scheint geplatzt, zumindest für die kostenfreien Antigen-Schnelltests. Wie es um die Laientests steht, bleibt offen. Eventuell können einige der über 30 Anbieter, die einen Antrag auf Sonderzulassung beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) gestellt haben, ihre Produkte ab Anfang März auch an den Laien abgeben. Einige Anbieter scheinen nicht so lange warten zu wollen. Eine Versandapotheke ermöglicht bereits Bestellungen. Ein Sanitätshaus macht zumindest schon einmal ein Angebot. Und wer bei den einschlägigen Händlern nicht erfolgreich ist, der kann zur Not auch schon im Autohaus bestellen.

Bei Apo-Discounter ist das Angebot an Antigentests breit gefächert. Hier gibt es unterschiedliche Schnelltests für die professionelle Anwendung, darunter beispielsweise auch die bekannten Tests von Nal von Minden und Roche. Ganz oben gelistet zwei aktuell nicht verfügbare Spucktests, beide für die Laienanwendung gedacht. Zwar sind sie aktuell nicht verfügbar, doch sie dienen als Platzhalter. Die Online-Apotheke hat das Angebot gesetzt. Etwas unansprechender, da noch keine Abbildung vorhanden ist, können zwei Spucktests für jeweils unter zehn Euro pro Test sogar schon geordert werden.

Direkt bestellbar ist der Hotgen Spucktest. Für diesen Test hat der Importeur Unizell Medicare bereits vor Wochen eine Listung als Laientest beim Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) beantragt. Anders als bei Shop-Apotheke weist Apo-Discounter Kunden mit deutscher Wohnanschrift nicht zurück. Der Test kann bestellt werden. Ein Einzeltest kostet 9,29 Euro und ist in zwei bis vier Werktagen lieferbar. Auch der Antigen Spucktest No Coron ist vorrätig. Ein Test kostet 9,19 Euro. Auch dieser Test wird vom Importeur Unizell in den Verkehr gebracht. Gebrauchsanweisung oder weitere Informationen für den Kunden – Fehlanzeige.

Die meisten Versandapotheken haben bereits Laientests im Angebot. In den meisten Fällen werden die Artikel als „aktuell nicht verfügbar“ gelistet. Inwiefern dieser Hinweis nur als Synonym für „aktuell noch nicht zur Abgabe freigegeben“ dienen kann, ist fraglich. Denn zahlreiche Zwischenhändler berichten, dass der Verkauf läuft. So kann der Lolly-Test von Weko aktuell nur mit einer Lieferzeit von über einer Woche ausgeliefert werden. „Aufgrund der großen Nachfrage bereits ausverkauft. Alle Bestellkunden, welche bisher geordert haben, werden zeitnah versorgt“, heißt es im Online-Shop der Vertriebsfirma. Dass die Bestände bereits im Umlauf sein müssen, zeigt sich auch im Seeger-Onlineshop. Das Sanitätshaus hat ebenfalls Schnelltests für den Laien im Angebot. Bestellbar sind sie, doch die Auslieferung wird noch auf sich warten lassen. „Voraussichtlicher Liefertermin innerhalb Deutschlands: Montag 1. März 2021 – Samstag 6. März 2021“, informiert Seeger.

  • 1
  • 2

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»
Kühlen, cremen, ablenken
Erste Hilfe bei Juckreiz»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B