Laientests: Shop Apotheke startet Rabattschlacht

, Uhr

Berlin - Noch sind keine Laientests zugelassen, schon startet der erste Versender die Rabattschlacht. „Jetzt Covid-19-Schnelltests sichern & 20-fach punkten“, wirbt Shop Apotheke auf seiner Website für Österreich. Zur Auswahl stehen zwei Produkte, die direkt mit fettem Rabatt angeboten werden. Der Fall zeigt, wohin die Reise auch hierzulande gehen wird.

„Bei Shop Apotheke erhalten Sie nun Covid-19-Schnelltests für die Eigenanwendung“, schreibt der Versender. „Sichern Sie sich jetzt die praktischen Tests und erhalten Sie bis zu 20-fache RedPoints!“

Im Sortiment sind zwei Antigen-Schnelltests in unterschiedlichen Packungsgrößen: Der in China produzierte Spucktest der Marke „AgiAccu“ kommt als Kassette mit sechs Test daher und wird zum Preis von 53,99 Euro angeboten, was einem Rabatt von 23 Prozent gegenüber dem Listenpreis entspricht.

Der Spucktest „Easy Check“ der Marke Ritter kostet 6,99 Euro und damit 53 Prozent weniger als empfohlen. Der Test verfügt über ein TÜV-Zertifikat, der Link zum Dokument führt allerdings ins Leere: „Entschuldigung! Wir konnten die Seite, die Sie suchen, leider nicht finden“, lautet der Text der aufgerufenen Seite.

Beide Tests werden derzeit nur in Österreich verkauft, an Adressen in Deutschland wird nicht geliefert. Zur Erklärung heißt es dazu: „Aufgrund der Pandemiesituation hat die österreichische Bundesregierung ergänzend zum §113a Medizinproduktegesetz festgelegt, dass minimal invasive Antigentests auch zur Eigenanwendung in den Verkehr gebracht werden dürfen. Diese Regelung gilt vorerst bis zum 30. Juni 2021. Der Test ist nach den Vorgaben des Medizinproduktegesetzes beim BASG (Bundesamt für Sicherheit im Gesundheitswesen) gelistet.“

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr aus Ressort

Neue arbeitsrechtliche Fragen
Positiver Test als Kurzurlaub »
Corona-Impfstoffe für Arztpraxen
AstraZeneca: Zwischenstopp in der Apotheke »
Arbeitsrechtlerin: Schnelltests nur Angebot, keine Pflicht
Testpflicht am Arbeitsplatz? »
Weiteres
„Kartenhersteller wahrscheinlich überfordert“
KBV: Komplizierte Signatur verhindert E-Rezept-Einführung»
Datenübermittlung für das E-Rezept
Apotheker sollen für Versender zahlen»
Erst ab der 201. Lieferung 20 Cent pro Fahrt
Apomap: Botendienst-Software wird kostenlos»
Minister bei Drogeriekette
Spahn eröffnet dm-Testzentrum»
Hormone, Schwangerschaft & Co.
Dehnungsstreifen: Irreparable Hautschäden»
Ausschlag ohne eindeutige Ursache
Update: Dyshidrose»
Mehr Feuchtigkeit, stärkere Barriere
Ectoin in der Allergiepflege»

Copyright © 2007 - 2021, APOTHEKE ADHOC ist ein Dienst der EL PATO Medien GmbH / Pariser Platz 6A / 10117 Berlin Geschäftsführer: Patrick Hollstein, Thomas Bellartz / Amtsgericht Berlin Charlottenburg / HRB 204 379 B