Neue Probleme beim Impfstoff

AstraZeneca: Keine Wirksamkeit bei Älteren? , Uhr

Berlin - Während sich der Streit mit der EU-Kommission über gekürzte Liefermengen zuspitzt, gibt es neue Schlagzeilen um den Corona-Impfstoff von AstraZeneca: „Bild“ und „Handelsblatt“ berichten, dass der Impfstoff bei älteren Menschen nur eine Wirksamkeit von 8 Prozent haben könnte. Der Konzern weist das zurück.

Den Berichten zufolge erwartet die Bundesregierung, dass der Impfstoff von AstraZeneca nur eine Zulassung für unter 65-Jährige erhalten wird. Hintergrund soll eine geringe Wirksamkeit bei Älteren sein. Der Impfstoff wird voraussichtlich am Freitag von der EU-Arzneimittelagentur (EMA) zugelassen.

AstraZeneca dementierte umgehend: Die Angaben seien „komplett falsch“, teilte der Konzern mit. Gleichzeitig räumte er ein, dass die ersten veröffentlichen Daten zur Wirksamkeit tatsächlich „auf einer Auswertung von Teilnehmenden im Alter von 18 bis 55 Jahren“ beruhten. Dennoch erwarte man, dass der Impfstoff „in allen Altersgruppen ähnlich“ wirksam sei. AstraZeneca verwies unter anderem darauf, dass die Notfallzulassung der britischen Aufsichtsbehörde für Arzneimittel (MHRA) ältere Menschen mit einschließe. Eine Studie habe gezeigt, dass der Impfstoff auch bei Senioren eine starke Immunantwort auslöse. Allerdings heißt es in einer weiteren Studie, dass es wegen geringer Fallzahlen noch zu wenig Daten zur Wirksamkeit bei älteren Menschen gebe.

Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) wollte sich nicht an Spekulationen beteiligen. Er wolle warten, bis die Daten aus den Studien ausgewertet worden seien. „Ich halte wenig davon, das jetzt in Überschriften spekulativ zu machen“, sagte Spahn am Dienstag im ZDF-Morgenmagazin. Er sagte, man werde auf Basis der wissenschaftlichen Erkenntnisse nächste Woche entscheiden, „welche Altersgruppen zuerst mit diesem Impfstoff geimpft werden“.

Für die Impfungen hätte eine Einschränkung der Zulassung dramatische Konsequenzen, denn der neue Impfstoff sollte in Arztpraxen genutzt werden, da er nicht bei extremen Temperaturen transportiert und gelagert werden wie die beiden anderen Vakzine. In Berlin denke man darüber nach, den Moderna-Impfstoff umzuverteilen, heißt es in dem Bericht. Allerdings würden die verwendeten Dosen dann anderswo fehlen. Selbst Änderungen bei der Priorisierung seien nicht ausgeschlossen, hieß es.

Derweil verlangt die EU nach der Kürzung von Liefermengen durch den Hersteller einen Zugang zu Produktionsdaten. Dies sei vertraglich vereinbart. „Daher will sich die Kommission nun anhand von Daten ansehen, in welchem Werk was wann produziert wurde“, hieß es in Kommissionskreisen.

APOTHEKE ADHOC Debatte

Downloadmaterial

Weiteres
Coronavirus

Studie aus England

Senioren: Biontech und AstraZeneca schützen gleich gut»

Lockerungen auch bei Inzidenz bis 100

Neuer Entwurf: Nur ein Test pro Woche»

Neue Teststrategie

Unternehmen und Verbände befürworten Schnelltests»
eRezept

Plattform gegen Amazon

Gesund.de fordert Mindeststandard von Apotheken»

Eingeführt als Auslaufmodell

TI: Sinnloser Kabelsalat»

Noventi und Phoenix starten ihre Plattform

CallMyApo + deineApotheke = Gesund.de»
Markt

40 Prozent Umsatzwachstum 2020

Shop-Apotheke: Mit Corona-Schwung zum eRezept»

Kopfhaut-Dermatosen

Clarelux Schaum ist zurück»

Weniger Exazerbationen, verbesserter FEV1-Wert

Trixeo Aerosphere: 3er-Kombi bei COPD»
Politik

Saarland

Modellprojekt: Praxen wollen Corona-Impfungen starten»

Impf-Fortschritt soll Tests erübrigen

Merkel: Umfassende Teststrategie nur bis Juni nötig»

Impfstofffreigabe für andere Gruppen

Dobrindt: AstraZeneca schnell über Hausärzte impfen»
Internationales

Österreich

„Wohnzimmertests“ nach einem Tag vergriffen»

Jeder kriegt fünf Tests pro Monat

Österreich: Apotheken verteilen Gratis-Selbsttests»

Weiterer Vektorimpfstoff

FDA-Berater für Zulassung von J&J-Impfstoff»
Pharmazie

Welttag des Hörens

WHO: Hörverlust häufig vermeidbar»

Zwei neue Stämme

WHO stellt Grippeimpfstoff 2021/22 vor»

Schlaganfälle frühzeitig verhindern

Rhythmuspflaster soll Vorhofflimmern erkennen»
Panorama

Linden-Apotheke Gräfenhainichen

Betrugsmasche: Fake-Rechnungen vom Versandapotheker»

Bundesärztekammer

Schnelltests: Ärzte fordern Meldepflicht»

Stammkunde völlig aufgelöst

Vor Apotheke: Hund aus dem Auto geklaut»
Apothekenpraxis

Nicht warten auf den Großhandel

Profi- vs. Laientest: Erste Apotheken verkaufen Schnelltests»

Serie: Laientests im Check

So funktioniert der Riech-Test»

Versandapotheke prescht vor

Apo-Discounter verschickt Profi-Test»
PTA Live

Förderprogramm an der Völker-Schule

Neue Chance für ausländische PTA»

Von der PTA zur Maskenverkäuferin

Ich will meinen Job zurück!»

Aktion in Potsdam

Gratis-Schnelltests in Apotheken: Schutzmontur statt Kittel»
Erkältungs-Tipps

Die Abwehr gezielt unterstützen

Nahrungsergänzung für das Immunsystem»

Gutes Klima

Winterproblem: Trockene Raumluft»

Besser Pflegen als Entwöhnen

Nasenspray-Abhängigkeit: Leichtes Spiel für Keime»
Magen-Darm & Co.

Alkohol, Fleisch, Zucker

Fastenzeit: Hilfe für den Verdauungstrakt»

Auch ohne Antibiotikabehandlung

Covid-19 schädigt die Darmflora»

Kamille, Angelika & Co.

Ätherische Öle bei Magen-Darm-Beschwerden»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gute Grundlage

Ernährungstipps für die Stillzeit»

Podcast EXPERTISE.A

Du bist, was Mama isst»

Für zwei Essen

Wie setzt sich die Gewichtszunahme in der Schwangerschaft zusammen? »
Medizinisches Cannabis

Endlich nicht mehr auf einer Stufe mit Heroin

Cannabis: Medizinischer Nutzen führt zu Neueinstufung»

Wer bekommt was?

Cannabis – vielseitige Einsatzgebiete»

Identitätsprüfung – What’s next?

Tilray: Neueinführungen für eine erleichterte Herstellung»
HAUTsache gesund und schön

Wenn die Pflicht zur Qual wird

FFP2: Maske und Make-Up»

Gel, Mousse, Lotion oder Tonic?

Die richtige Reinigung ist das A und O der Hautpflege»

Galerie

Mythen rund um das größte Organ des Menschens»