RTL-Show  

Mario Barth & Guido Cantz: Wahnsinn in der Apotheke APOTHEKE ADHOC, 15.03.2018 15:24 Uhr

Berlin - Geldverschwendung, Behördenwahnsinn, Fehlentscheidungen: In seiner RTL-Sendung „Mario Barth deckt auf“ zeigt der Komiker, wo in Deutschland etwas schief läuft. In seiner jüngsten Sendung nahm Studiogast Guido Cantz irrsinnige Vorschriften unter die Lupe. Dafür besuchte er die Markt-Apotheke von Mario Spieker in Köln. Von ihm wollte der Moderator in Sachen Reglementierungswahnsinn etwa wissen, warum Apotheker zwingend eine Bohrmaschine brauchen.

Präqualifizierung: Das ist das Stichwort, wenn um es obskure Geräte in deutschen Apotheken geht. Die Bohrmaschine, erklärte der Apotheker, müsse er vorhalten, um beispielsweise Rollstühle reparieren zu können. Nur: Die vertreibt Spieker überhaupt nicht. In seinem – immerhin 25-jährigen – Berufsleben habe er sie nicht einmal benutzt. Dennoch muss er alle fünf Jahre nachweisen, dass er eine hat. „Dafür genügt aber auch nicht eine einfache Rechnung“, so der Apotheker. Er müsse auch ein Bild an die Präqualifizeirungsstelle mitschicken.

Das gleiche gelte für einen Spiegel, den es in jeder Apotheke laut Richtlinien geben muss. Er sei für die Patienten vorgeschrieben, zum Beispiel beim Anlegen von Kompressionsstrümpfen. Auch den Spiegel habe noch nie ein Kunde zur Hilfe genommen. Dafür werde er intensiv von seinen Mitarbeiterinnen benutzt, schmunzelt Spieker. „Es genügt aber auch hier nicht, einen Spiegel zu haben und das zu behaupten, sondern man muss mit Bild nachweisen, dass man einen hat“, berichtet er. „Und wenn man das nicht macht, gibt es einen Skandal“, kommentierte Cantz die Vorschrift. „Und der steht dann im ‚Spiegel‘.“

Dann kommt der Apotheker aus Köln-Porz mit einer Leiter in die Offizin. Auch sie sei Pflicht, sagt der Pharmazeut. Zudem müsse er seine Mitarbeiter einmal im Jahr für den Umgang mit dieser schulen. „Ich habe das Gefühl, so eine Leiter zu besteigen, ist inzwischen ein Ausbildungsberuf“, sagt Cantz angesichts der 38-seitigen Anleitung, die bei der Schulung helfen soll.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Pharmadienstleister

Generationswechsel bei Med-X-Press»

Pharmakonzerne

63 Milliarden Dollar: Abbvie will Allergan übernehmen»

Produktplatzierung

Testkunde: Hersteller schicken Microjobber in Apotheken»
Politik

Apothekenstärkungsgesetz

Schmidt: Spahn schreibt für den EuGH»

ABDA-Mitgliederversammlung

Haushaltsstreit beigelegt, Beitragsdeckel beschlossen»

Lauterbach zum Apothekenstärkungsgesetz

Honoraranpassung: „Würde nicht allzu viel darauf halten“»
Internationales

Österreich

Mehr Fake-Medikamente als je zuvor»

Apothekerpetition

„Die Bevölkerung steht hinter den Pharmazeuten“»

Kompetenzerweiterungen

Kanada: Apotheker dürfen impfen und verschreiben»
Pharmazie

MS-Medikamente

Copaxone/Clift: Teva stoppt Mylan»

Rote-Hand-Brief

Leberversagen durch Tocilizumab»

Rückruf

Batrafen, Tenuate und Tadalafil müssen zurück»
Panorama

Rekord bei Zulassungen

Biotech-Branche wächst»

NDR-Testkauf

Glaeske kritisiert Hoggar-Beratung»

Magdeburg

Krebsstation öffnet wieder»
Apothekenpraxis

Beratung rettet Leben

„Dann kann nur die Apotheke vor Ort helfen“»

Nachfolger gesucht

Praxis vor dem Aus – Apothekerin ist schockiert»

ApoRetrO – der satirische Wochenrückblick

Der Verteilungskampf»
PTA Live

Hitzewelle

Fünf Tipps zum Coolbleiben»

Anja Alchemilla

Die Schwierigkeiten der Rückkehr in den PTA-Beruf»

Burn-Out in der Filmbranche 

„In der Apotheke gibt es keine Ellbogenmentalität“»
Erkältungs-Tipps

Superinfektionen

Tonsillitis: Hochansteckende Halsentzündung»

Kompetenz-Kolleg

Mission: Abenteuer Atmen»

Nicht gut bei Stimme

Beratungstipps bei Heiserkeit»
Magen-Darm & Co.

Verdauungsbeschwerden

Ernährungstipps bei zu weichem Stuhlgang»

Angepasstes Bakterium

Volkskrankheit: Helicobacter-Infektion»

Chronisch-entzündliche Darmerkrankungen

Morbus Crohn: Wie Betroffene leiden»
Kinderwunsch & Stillzeit

Familienplanung

5 Tipps zum Kinderwunsch»

Schwangerschaftsvorsorge

Welche Untersuchungen sind notwendig?»

Allergie

Heuschnupfenmittel in der Schwangerschaft»