adhoc24 vom 15.12.21

Lauterbach geht Spahn an / log4j trifft Ärzte / Apo-Discounter sammelt Geld ein

, Uhr
adhoc24 vom 15.12.21
Berlin -

Der neue Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach musste bei der Impfstoff-Inventur feststellen, dass im kommenden Jahr ein erheblicher Mangel droht. Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) hat deutliche Kritik an der Beschaffung von Corona-Impfstoff unter dem früheren Gesundheitsminister Jens Spahn geübt. Auch die Ärzt:innen sind entsetzt über das Ergebnis der Inventur. Der gesundheitspolitische Sprecher der CDU, Tino Sorge, kritisierte dagegen Lauterbach für seine Äußerungen über die Impfstoffknappheit. / Wegen der kritischen Sicherheitslücke „log4j“ muss die Kassenärztliche Bundesvereinigung Sonderupdates in ihren Prüfmodulen aufspielen. / Apo-Discounter will mit Einführung des E-Rezepts seinen Umsatz verdreifachen und hat dazu frisches Kapital eingesammelt. / Zum Start der Corona-Impfungen von Fünf- bis Elfjährigen erleben viele Praxen derzeit einen Ansturm. Die Meldungen des Tages bei adhoc24

Newsletter
Das Wichtigste des Tages direkt in Ihr Postfach. Kostenlos!

Hinweis zum Newsletter & Datenschutz

Lesen Sie auch
Mehr zum Thema
„Abgestraft, weil ordnungsgemäß abgemeldet“
Dresden-Protest: Inhaberin schließt, Kammer kassiert
Letzte Vollversammlung
Hamburg senkt Kammerbeiträge
Mehr aus Ressort
Kasse will nur einmal Impfstoff zahlen
Retax: Apothekerin soll Abgabe beweisen
ApoRetro – Der satirische Wochenrückblick
Gesundheitsminister demonstrieren gegen Lauterbach
„Auf den letzten Metern Geld eintreiben“
Präqualifizierung: Zwischenaudit im Advent

APOTHEKE ADHOC Debatte