Westfalen-Lippe

„Frag das A“ in Portalpraxen APOTHEKE ADHOC, 14.02.2019 13:04 Uhr

Berlin - Bis 2022 sollen in Nordrhein-Westfalen flächendeckend sogenannte Portalpraxen eingeführt werden, um Krankenhausambulanzen und Rettungsdienste zu entlasten. Rückgrat des Systems ist das „Ein-Tresen-Modell“, in das auch der Nacht- und Notdienst der Apotheken eingebunden werden soll. Die Apothekerkammer Westfalen-Lippe (AKWL) hat dazu bereits ein Pilotprojekt: „Frag das A“ wird an die Portalpraxen angeschlossen.

Bei den Portalpraxen handelt es sich um Notfalldienstpraxen, die räumlich und organisatorisch mit der Notfallambulanz eines Krankenhauses verknüpft sind. Die Ziele sind Entlastung und Beschleunigung: Seit Jahren steigen die Beschwerden über eine wachsende Belastung der Notfallambulanzen durch Patienten, die sich nicht notwendigerweise an sie wenden müssten. Wirklich ernste Fälle wiederum müssen deshalb mit unnötig langen Wartezeiten zurechtkommen.

Erkrankte oder verletzte Patienten sollen deshalb in den Portalpraxen über ein „strukturiertes Ersteinschätzungssystem“, bei dem am Tresen Schweregrad und Dringlichkeit beurteilt werden, zum passenden Behandlungsort weitergeleitet werden: die Notfalldienstpraxis eines niedergelassenen Arztes, die Notfallambulanz eines Krankenhauses oder eine Arztpraxis zu den regulären Sprechzeiten. Die Umsetzung des neuen Systems erfolgt in Zusammenarbeit der beiden Apothekerkammern in Nordrhein-Westfalen mit den Ärztekammern, der Krankenhausgesellschaft, der Kassenärztlichen Vereinigung sowie des NRW-Gesundheitsministeriums.

Um im auch in der Arzneimittelversorgung unnötig lange Wege zu vermeiden, soll der Apothekennotdienst mit den Portalpraxen verknüpft werden. Dazu hat die AKWL bereits ein fertiges Konzept in petto: Das Pilotprojekt, das sie Mitte Januar zusammen mit der Kassenärztlichen Vereinigung Westfalen-Lippe (KVWL) begonnen hat. „Wir haben einen Weg gesucht, wie sich die Apothekerschaft aktiv in das System der Portalpraxen einbringen kann und das Projekt bot sich da sehr gut an“, erklärt ein Sprecher der AKWL auf Anfrage. Dabei wurden in vier allgemeinmedizinischen und kinderärztlichen Praxen in Bochum und Detmold digitale Terminals aufgestellt, die Auskunft über die vier nächstgelegenen Notdienst-Apotheken geben. Außerdem können die Patienten ihre Rezeptinformationen digital an die Apotheken übertragen und so abfragen, ob das verordnete Arzneimittel dort vorrätig ist.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Weiteres
Markt

Fragen und Antworten zum DocMorris-Verfahren

EuGH-Vorlage – worum geht es?»

Konsumgüterkonzerne

Neuer OTC-Chef bei P&G»

Heilmittelwerbegesetz

Neues EuGH-Verfahren zu DocMorris»
Politik

Sparmaßnahmen

BMG verlängert Preismoratorium und Zwangsabschlag»

BGH zu Kundenbewertungen

Amazon: Händler haften nicht für Rezensionen»

Telematik-Infrastruktur

Konnektoren: Erstattungsfrage ungeklärt»
Internationales

Herba Chemosan

Engpässe: Apotheker zeigen Großhändler an»

Rumänien

Phoenix kauft sich auf‘s Podest»

Nach Vergiftungsfällen

Noscapin: Behörde gibt Entwarnung»
Pharmazie

Systemische Nebenwirkungen bei estradiolhaltigen Cremes

Linoladiol N: Einmalig und maximal vier Wochen»

Rezeptur als einzige Alternative

Geburtsmedizin: Partusisten intrapartal nicht lieferbar»

Wenn die Dehydrogenase fehlt

5-FU: Nun werden Screeningmethoden geprüft»
Panorama

Aus Geltungssucht

Pflegehelfer spritzte Insulin – Haftstrafe»

Gewinnspiel und Quittung

BGH entscheidet zu DocMorris und Shop-Apotheke»

Medikamente zur Leistungssteigerung

Studie: Doping bei 2 Prozent der Arbeitnehmer»
Apothekenpraxis

Ersatzverordnungen

Emerade-Ersatz zuzahlungsfrei: Aber wie?»

Engpass bei Notfallmedikamenten?

Emerade: Bis zu 90.000 Patienten betroffen»

Defekte Notfallpens

Emerade-Rückruf: Apotheken sollen Patienten informieren»
PTA Live

Diabetes mellitus

Fresh-up: SGLT2-Hemmer»

Wundheilungsfördernd und desinfizierend

Rezepturtipp: Zinkoxid und Glucocorticoide»

Wenn Reinsubstanzen nicht verfügbar sind

Kapselherstellung aus Fertigarzneimitteln»
Erkältungs-Tipps

Komplexe Atemwegsinfekte

Tracheobronchitis & Sinubronchitis: Wenn die Bronchitis aufsteigt»

Natürliche Feuchthaltemittel

Wasserspeicher Hyaluronsäure»

Wenn das Kind das Bewusstsein verliert

Notfall: Fieberkrampf»
Magen-Darm & Co.

Sodbrennen, Verstopfung & Co.

Typische Nebenwirkungen im Magen-Darm-Trakt»

Bakterielle Magen-Darm-Infektionen

Shigellose: Gefährlicher Reisedurchfall»

Infektionen durch Nahrungsmittel

Pilzvergiftung: Von harmlos bis tödlich»
Kinderwunsch & Stillzeit

Narkose, Röntgen & Co.

Operationen in der Schwangerschaft – was geht, was geht nicht?»

Nährstoffe in der Schwangerschaft

Folsäuremangel: Ursachen und Folgen»

Erkältet in der Schwangerschaft

Der gewisse Push für das Immunsystem»