Marketingkonzept

Lindas „E-Poster“: Terminal statt Plakat APOTHEKE ADHOC, 02.09.2019 09:01 Uhr

Berlin - Linda testet seit dieser Woche sogenannte „E-Poster“. Statt Kampagnen- und Aktionswerbung auf klassischen Postern und Aufstellern zu präsentieren, könnten dafür bald in allen Linda-Apotheken Terminals stehen. Anders als beim Papierplakat können die Inhaber die Inhalte der Bildschirme anpassen und beispielsweise ihre eigenen Social-Media-Profile am HV ausspielen. „Online ist nicht nur Netz und offline nur Apotheke. Wir trennen das bei Linda zukünftig nicht mehr“, so eine Linda-Sprecherin. Interaktiv ist der Terminal allerdings nicht.

Zehn Apotheken im Raum Köln haben bereits einen der Terminals, die bis Ende September im Rahmen eines Pilotprojekts getestet werden. Ist der Pilot erfolgreich, sollen die Bildschirme voraussichtlich ab Anfang 2020 in allen 1000 Linda-Apotheken zum Einsatz kommen. Dazu müssen sich die weißen Stelen aber erst einmal bewähren.

Zumindest optisch haben sie das schon, findet Dirk Vongehr, der an dem Testlauf teilnimmt. „Das Gerät sieht qualitativ sehr hochwertig aus“, so der Inhaber der Paradies-Apotheke Köln. Auch die Handhabung sei denkbar einfach. Vongehr spielt über den Terminal unter anderem die Facebook- und Instagram-Auftritte seiner Apotheke ab. Da sehen die Kunden dann beispielsweise Fotos der Apotheke aus den 80er Jahren oder Instagram-Posts, in denen bekannte Marken aufs Korn genommen werden.

Den Apotheken soll so die Möglichkeit gegeben werden, die ausgespielten Inhalte zu personalisieren. Im Mittelpunkt stehen aber eigentlich die Werbeinhalte der Kooperation und der Industrie. Ziel ist, Content bundesweit punktgenau ausspielen zu können: Das Content Management System wird zentral von Linda mit Inhalten befüllt, die Apotheken können die dann lediglich auf ihre Bedürfnisse anpassen und gegebenenfalls mit eigenen Inhalten erweitern. Das sei sowohl für die Markenarbeit als auch die Kooperations- und die Industriepartner interessant. So könnten Hersteller davon profitieren, dass Aktionen auch sehr kurzfristig gefahren werden können, Druck und Verteilung von Plakaten und anderen Werbematerialien sei schließlich nicht notwendig. „Die Industrie hat schon reagiert und findet das sehr spannend“, so die Linda-Sprecherin.

  • 1
  • 2

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Mehr zum Thema

Mehr aus Ressort

Weiteres
Coronavirus

Covid-Medikamente

Actemra plus Remdesivir: Studie prüft Corona-Kombi»

Covid-Medikamente

BMG gibt Chloroquin an Bayer zurück»

Im Auftrag der Kammer

Berlin: Alliance verteilt zentral beschaffte Schutzausrüstung»
Markt

Streit um Zulassungsstatus

Opiumtinktur bleibt Rezeptursubstanz»

Packungsrelaunch bei Mylan

Reparil-Gel N: Neue Verpackung»

„deine Apotheke“

Phoenix-Heft ab heute in Apotheken»
Politik

Schlüsse aus der Pandemie

Leopoldina empfiehlt Weiterentwicklung des Gesundheitssystems»

Corona-Maßnahmen

Arzneimittel: Spahns Notfallbeschaffungsverordnung in Kraft»

Bezahlte Pharmazeutische Dienstleistung

BPhD: Apotheken sollen Partydrogen testen»
Internationales

Studien gestoppt

WHO: Aus für Hydroxychloroquin und Chloroquin»

Schweiz

Brandstifter zerstört Apotheke»

Corona-Vakzine

USA bestellen Impfstoff bei AstraZeneca»
Pharmazie

Quualitätsprobleme

Mikrobielle Verunreinigung: Hansaplast muss zurück»

Hochdosiert und tetravalent

Efluelda: Grippeimpfstoff für Menschen ab 65»

Seltenere Applikation

Rivalif: Transdermales Pflaster bei Demenz»
Panorama

Mehrere Kollegen vergiftet

Zolpidem-Kekse: Haftstrafe für Krankenschwester»

Onkologie

Krebs in jungen Jahren: Frauen häufiger betroffen»

Betrieb in Kliniken normalisiert sich

Covid-Stationen wenig besetzt»
Apothekenpraxis

Heilmittelwerberecht

Du sollst Apotheken nicht mir Haribo ködern»

Kemmritz: Anschlussfrist nicht zu halten

Probleme mit Anbietern: Berlin verschiebt Ausgabe von TI-Karten»

Mitgliederversammlungen

Abda-Gesamtvorstand: Entscheidung über DAT»
PTA Live

Corona-Ausnahmen

PTA-Ausbildung: Abda fordert mehr Freiheiten»

Mecklenburg-Vorpommern

Deutlich weniger PTA-Schüler»

Bedenkliche Ausgangsstoffe Teil 3

Obsolete Rezeptursubstanzen: Chloramphenicol, Steinkohlenteer und Bufexamac»
Erkältungs-Tipps

Wenn der Schädel brummt

Ursachen von Kopfschmerz»

Für Ärzte und medizinisches Personal

Leitlinien: Empfehlungen zur Therapie»

Viren und Bakterien

Wann ist eine Antibiose sinnvoll?»
Magen-Darm & Co.

Besondere Ernährungsformen

Low-carb und Keto: Verzicht auf Kohlenhydrate»

Gut gekaut ist halb verdaut

Mundhöhle: Startschuss für die Verdauung»

Komplikationen im Magen-Darm-Trakt

Blinddarmentzündung: Schmerzendes Anhängsel»
Kinderwunsch, Schwangerschaft & Stillzeit

Gebären während der Pandemie

Covid-19 und Geburt: Kein erhöhtes Infektionsrisiko»

Schwangerschaft und Covid-19

Kein erhöhtes Risiko für Ungeborene»

Wenn die Haut sich hormonell verändert

Schwangerschaftsexanthem – besondere Hautveränderung»
Medizinisches Cannabis

Cannabispreisverordnung

Tilray: „Auch wir haben auf die Änderungen reagiert“»

Die Inhaltsstoffe der Cannabispflanze

THC und CBD: Wo liegen die Unterschiede?»

Teil 1: Rezeptangaben und Sonderfälle

How to: Cannabisrezept»
HAUTsache gesund und schön

Mimikfalten, Krähenfüße & Co.

Hautalterung: Wenn Kollagen und Elastin schwinden»

Vorbereitung und Anwendungstipps

Selbstbräuner: Bräune aus der Tube»

Gut für die Umwelt

Nachhaltige Kosmetik»