Dosierungsangaben

Bundesrat: Ein Retaxrisiko weniger APOTHEKE ADHOC, 12.09.2019 17:16 Uhr

Berlin - Ärzte sollen künftig bei jedem Medikament die Dosierung auf das Rezept schreiben – oder wenigstens den Hinweis, dass es eine schriftliche Anweisung oder den Medikationsplan gibt. Letzteres soll der Apotheker auch ohne Rücksprache mit dem Arzt ergänzen dürfen, zumindest wenn er sich absolut sicher ist. Das schlägt der Gesundheitsausschuss des Bundesrats zur geplanten Novellierung der Arzneimittelverschreibungsverordnung (AMVV) vor.

Konkret soll § 2 AMVV geändert werden. Demnach gehört die Dosierung künftig zu den Pflichtangaben. Dies gilt nicht, „wenn dem Patienten ein Medikationsplan, der das verordnete Arzneimittel umfasst, oder eine entsprechende schriftliche Dosierungsanweisung der ärztlichen Person vorliegt und die verschreibende Person dies in der Verschreibung kenntlich gemacht hat“.

Vergisst der Arzt den Verweis auf vorhandene Unterlagen, sollen Apotheker das Rezept auch ohne Rücksprache selbstständig heilen können: Der Gesundheitsausschuss des Bundesrats schlägt vor, dass die Pflichtangabe ergänzt werden darf – sofern der Medikationsplan „nachweislich und zweifelsfrei“ vorliegt oder eine Dosierungsanweisung, „aus der eindeutig die Dosierung für das entsprechende Arzneimittel hervorgeht“.

Damit würden die Rückfragen beim Arzt und der Aufwand in der Apotheke „auf das für die Arzneimittelsicherheit Notwendige reduziert“. „Zudem ist so das Retaxationsrisiko wegen der Belieferung fehlerhaft ausgestellter Verschreibungen geringer, so dass die Regelung insgesamt auch zur Reduzierung des Verwaltungsaufwandes dient.“ Bislang dürfen nur Vorname und Telefonnummer des Arztes ohne Anruf in der Praxis nachgetragen werden.

In dringenden Fällen, wenn eine Rücksprache mit der verschreibenden Person nicht möglich ist, soll in der Apotheke neben dem Geburtsdatum des Patienten, dem Datum der Rezeptausstellung, der Darreichungsform und der Gebrauchsanweisung auch die Dosierung ergänzt werden können.

Lesen Sie auch

APOTHEKE ADHOC Debatte

Neuere Artikel zum Thema

Weiteres
Markt

Sanofi übergibt an Angelini

Die Boxagrippal-Lücke»

aposcope

Supplemente für Kinder: Abgabe steigt»

Verbrauchermagazine

Marktcheck checkt Iberogast»
Politik

Bundesgesetzblatt

Mehr Geld für Notdienst und BtM»

1. Lesung im Bundestag

Masernschutz und ein bisschen VOASG»

Gabelmann: „Eiertanz ist schiefgegangen“

Lobbyismus beim VOASG: BMG gibt nur widerwillig Auskunft»
Internationales

Arzneimittelversorgung

Hersteller hoffen auf Brexit-Deal»

WHO-Studie

So locken andere Länder Apotheker aufs Dorf»

Risperdal

Milliarden-Urteil gegen Johnson & Johnson»
Pharmazie

AMK-Meldung 

Schwarze Flecken, Verfärbte Tabletten und mehr»

Galenus-von-Pergamon-Preis

Bundesregierung zeichnet Shingrix und Reagila aus»

USA

Xofluza für Hochrisikopatienten»
Panorama

Ausschuss-Tagung

WHO-Experten prüfen Fortschritte im Kampf gegen Ebola»

Gespräch mit Ärztevertretern

Spahn stimmt Patienten auf Telemedizin ein»

TV-Show

Bachelor in Paradise: Pharmareferentin sucht die Liebe»
Apothekenpraxis

Schmidt zu Lieferengpässen

„Es macht uns viel Arbeit. Und es macht keinen Spaß.“»

Lieferengpässe

BPI: Natürlich sind die Kassen schuld»

vdek-Analyse

Kassen: Welcher Lieferengpass?»
PTA Live

LABOR-Debatte

Eine Hand wäscht die andere: Handel zwischen Apotheken?»

Nach Bundesratsbeschluss

PTA hoffen auf echte Reform»

Rundumblick gefordert

Über die Bedeutung der Psychologie in der Offizin»
Erkältungs-Tipps

Heilpflanzenportrait

Salbei – Heilung aus dem Mittelalter»

Phytotherapie

Schleimstoffe: Balsam für den Hals»

Bakterielle Infektionen

Mittelohrentzündung: Superinfektion des Ohrs»
Magen-Darm & Co.

Heilpflanzenporträt

Wermut – Quelle der Bitterkeit»

Dyspeptische Beschwerden 

Abwarten und Tee trinken»

Magen-Darm-Infektionen

Hygiene und Vorbeugung»
Kinderwunsch & Stillzeit

Schwangerschaftveränderung

Wenn nicht nur der Bauch wächst»

Bewegen, bewegen, bewegen

Fit durch die Schwangerschaft»

Kinderwunsch und Schwangerschaft

Schilddrüse: Problemfaktor in der Schwangerschaft? »